Featured Linguist!

Jost Gippert: Our Featured Linguist!

"Buenos dias", "buenas noches" -- this was the first words in a foreign language I heard in my life, as a three-year old boy growing up in developing post-war Western Germany, where the first gastarbeiters had arrived from Spain. Fascinated by the strange sounds, I tried to get to know some more languages, the only opportunity being TV courses of English and French -- there was no foreign language education for pre-teen school children in Germany yet in those days. Read more



Donate Now | Visit the Fund Drive Homepage

Amount Raised:

$34674

Still Needed:

$40326

Can anyone overtake Syntax in the Subfield Challenge ?

Grad School Challenge Leader: University of Washington


Publishing Partner: Cambridge University Press CUP Extra Publisher Login
amazon logo
More Info


E-mail this page

Conference Information



Full Title: 12. Schnittstelle(n) (der) Philologie

      
Location: Münster in Westfalen, Germany
Start Date: 24-Sep-2014 - 27-Sep-2014
Contact: Luca Melchior
Meeting Email: click here to access email
Meeting Description: In der fachgeschichtlich ausgerichteten Sektion, für die ausdrücklich neben sprach- und literaturwissenschaftlichen auch medien- und geschichtswissenschaftliche Beiträge erwünscht sind, sollen sowohl in der Vergangenheit vorhandene und heute verblasste als auch mittlerweile wiederbelebte oder neu entstandene und entstehende interdisziplinäre Schnittstellen der Romanistik und ihrer Einzel- bzw. Teildisziplinen thematisiert werden.

Den Schwerpunkt soll die Reflexion darüber bilden, welche Schnittstellen die französische und die romanische Philologie innerhalb der ihr zugeordneten Einzeldisziplinen und über diese hinaus aufweist, wie diese genutzt wurden und werden.

Im Mittelpunkt soll hierbei die Aufarbeitung wichtiger Aspekte der Fachgeschichte, wie die Etablierung und Ausdifferenzierung der romanischen Philologie im 19. Jahrhundert – sowohl im Sinne der Abgrenzung der Romanistik von anderen „neusprachlichen“ Philologien und der Entstehung der einzelnen Nationalphilologien als auch in Bezug auf die beginnende Trennung von Sprach- und Literaturwissenschaft – liegen. Diese folgenreiche Ausdifferenzierung der Disziplinen und der hermeneutischen Zugriffe kann nur im Zusammenhang mit den ihre Institutionalisierung prägenden gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bedingungen des ausgehenden 19. Jahrhunderts zufriedenstellend interpretiert werden, was eine interdisziplinäre Perspektive auf die Interdisziplinarität in res erforderlich macht. Denkbar sind in diesem Themenkreis Beiträge sowohl zu Einzelpersonen, welche die Fachgeschichte entscheidend prägten und selbst als ‚Schnittstellen’ gesehen werden können (z.B. Gaston Paris, Adolf Tobler, Gustav Gröber, Hugo Schuchardt), als auch zu die Ausdifferenzierung befördernden (wissenschafts-)geschichtlichen Entwicklungen wie die Multiplizierung und Auffächerung von Publikationsorganen und -möglichkeiten oder beispielsweise zur Rolle, die Akademien und Zirkel in diesem Rahmen spielten.
Linguistic Subfield: History of Linguistics; Ling & Literature
Subject Language Family: Romance
LL Issue: 24.4789

This is a session of the following meeting:
9. Frankoromanistenkongress / 9th German Conference on French Language and Literature

Back
Calls and Conferences main page