LINGUIST List 12.341

Fri Feb 9 2001

Calls: French as a FL, Lang Studies/Gender

Editor for this issue: Jody Huellmantel <jodylinguistlist.org>


As a matter of policy, LINGUIST discourages the use of abbreviations or acronyms in conference announcements unless they are explained in the text.

Directory

  1. Jean-Marc Dewaele, Workshop 'French as a FL' at EUROSLA 11
  2. Eva L. Wyss, Language Studies and Gender - Interdisciplinary

Message 1: Workshop 'French as a FL' at EUROSLA 11

Date: Fri, 9 Feb 2001 16:50:28 -0000
From: Jean-Marc Dewaele <j.dewaelebbk.ac.uk>
Subject: Workshop 'French as a FL' at EUROSLA 11

Workshop "Focus on French a Foreign Language: multidisciplinary approaches"
at the 11th Conference of the European Second Language Association
(Paderborn (Germany) 26 - 29 September, 2001).

The multiplicity of approaches in the broad domain of Second Language
Acquisition has led to a fragmentation in terms of journals and conferences
as well as in the social networks of researchers. Cross-fertilization
between subdisciplines is needed to strengthen our understanding of the
richness and complexity of SLA.
The aim of this workshop is to bring together researchers from different
fields or subdisciplines who work on French as a foreign language. This
includes applied linguistics, applied psycholinguistics, psycholinguistics,
neurolinguistics, cognitive linguistics, cognitive psychology, personality
theory, sociolinguistics, pragmatics, sociocultural theory of bilingualism,
discourse analysis, intercultural communication.

If you would like to participate, please send an abstract (300 words, your
name, affiliation, contact information) for Full Papers (30 minutes
presentation and 10 minutes discussion) to: j.dewaelebbk.ac.uk before
Monday 26/02/2001. You will be notified by April 2001.

For further information check: http://www.eurosla11.de/eurosla11.html

Dr. Jean-Marc Dewaele
Senior Lecturer, Birkbeck College, University of London
Mail to author|Respond to list|Read more issues|LINGUIST home page|Top of issue

Message 2: Language Studies and Gender - Interdisciplinary

Date: Fri, 9 Feb 2001 10:26:35 +0100
From: Eva L. Wyss <elwyssds.unizh.ch>
Subject: Language Studies and Gender - Interdisciplinary

Arbeitskreis "Sprachwissenschaft und Gender - transdisziplin�r"
an der GAL-Tagung an der Universit�t Passau, Samstag, 29.9.2001

Im Bereich der Gender Studies arbeiten schon seit einiger Zeit
LinguistInnen mit WissenschaftlerInnen aus verschiedenen Disziplinen der
Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften zusammen. Auch in Verbindung mit
ausseruniversit�rer Forschung wird eine Ebene der Transdisziplinarit�t
geschaffen. So ist es gang und g�be, dass universit�re
WissenschaftlerInnen, VerlagsmitarbeiterInnen (besonders die
Lehrbuchverlage), Lehrpersonen und Frauenbeautragte gemeinsam an
wissenschaftlichen oder an wissenschafts- und gesellschaftspolitischen
Projekten im Bereich der Gender Studies arbeiten.
Im Zusammenhang mit der transdisziplin�rer Methodik stellen sich Fragen wie,

- Wie sieht diese Transdisziplinarit�t aus der Perspektive der
 Sprachwissenschaft aus?
- Was geschieht mit der Linguistik (beispielsweise mit ling. Terminologie) in
 diesem Prozess?
- Welche Ver�nderungen werden in die "allgemeine" Linguistik 
zur�ckgetragen?
- Wo werden Ver�nderungen werden nicht �bernommen? Welches sind die Gr
FCnde?
- Gibt es spezifische Problembereiche, (terminologische) Tabus?
- Welcher Gender-Begriff ist f�r die Sprachwissenschaft interessant? Ein
 soziologischer, ein philosophischer? Muss er operationalisierbar sein?
- Wie kann ich 'Gender' adaequat in meine Methode integrieren?
- und viele andere mehr.

Im Arbeitskreis "Sprachwissenschaft und Gender - transdisziplin�r" soll aus
sprachwissenschaftlicher Sicht die Reflexion auf den drei oben genannten
Ebenen der Transdisziplinarit�t stattfinden:

1. die Transdisziplinarit�t um den Begriff 'gender',
2. die universit�re Transdisziplinarit�t am Beispiel von der
 Zusammenarbeit in
 Graduiertenkollegs zum Thema 'gender studies',
3. die Bedeutung (Vorteile, Problemfelder) der �ber die Universit�t
 hinausgehenden Transdisziplinarit�t f�r die SprachwissenschaftlerInnen.

Eingeladen sind universit�re und ausseruniversit�re
SprachwissenschaftlerInnen. Bitte senden Sie bis zum 31. M�rz 2001 ein
Abstract (max. 200 W�rter) als E-Mail (keine Datei !!) an die Organisatorin
des Arbeitskreises: Eva L. Wyss - elwyssds.unizh.ch.


Dr. Eva L. Wyss
Deutsches Seminar
Universit�t Z�rich
Mail to author|Respond to list|Read more issues|LINGUIST home page|Top of issue