* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
LINGUIST List logo Eastern Michigan University Wayne State University *
* People & Organizations * Jobs * Calls & Conferences * Publications * Language Resources * Text & Computer Tools * Teaching & Learning * Mailing Lists * Search *
* *
LINGUIST List 17.2785

Wed Sep 27 2006

Diss: Computational Ling/Translation/Writing Systems: Olaverri: 'Lo...'

Editor for this issue: Hannah Morales <hannahlinguistlist.org>


To post to LINGUIST, use our convenient web form at http://linguistlist.org/LL/posttolinguist.html.
Directory
        1.    Cristina Olaverri, Lokalisierung und Internationalisierung von Fahrerinformationssystemen


Message 1: Lokalisierung und Internationalisierung von Fahrerinformationssystemen
Date: 26-Sep-2006
From: Cristina Olaverri <cristina.olaverrigmx.net>
Subject: Lokalisierung und Internationalisierung von Fahrerinformationssystemen


Institution: Ludwig-Maximilians-University (LMU) Munich, Germany
Program: Phonetics; Computational linguistics, Computer Science
Dissertation Status: Completed
Degree Date: 2006

Author: Cristina Olaverri

Dissertation Title: Lokalisierung und Internationalisierung von Fahrerinformationssystemen

Dissertation URL: http://edoc.ub.uni-muenchen.de/archive/00005494/

Linguistic Field(s): Computational Linguistics
                            Translation
                            Writing Systems

Subject Language(s): English (eng)
                            French (fra)
                            German, Standard (deu)
                            Japanese (jpn)
                            Spanish (spa)

Dissertation Director:
Dr. Klaus J. Bengler
Dr. Christoph Draxler
Prof. Dr. Klaus U. Schulz
Prof. Dr. Hans G. Tillmann

Dissertation Abstract:

Ein Produkt, das auf verschiedenen Märkten eingeführt werden soll, kann
bereits während der Entwicklung so gestaltet werden, dass eine nachfolgende
Anpassung an die jeweiligen Märkte, die sogenannte 'Lokalisierung',
möglichst einfach durchgeführt werden kann. Diese Art der
Produktentwicklung wird als 'Internationalisierung' bezeichnet. In der
vorliegenden Arbeit wurde untersucht, inwieweit kulturelle Unterschiede bei
der Verwendung der Benutzeroberfläche von Fahrerinformationssystemen (FIS)
existieren, vor allem in Bezug auf die Menüstruktur. Die dabei ermittelten
Daten bildeten anschließend die Grundlage für eine beispielhafte
Implementierung eines Systems mit internationalisierter Menüstruktur. Im
Rahmen einer Online-Befragung unter BMW-Mitarbeitern in Deutschland, den
USA und Japan wurden 47 Funktionen eines Fahrerinformationssystems in Bezug
auf die fünf Parameter 'Wichtigkeit', 'Sichtbarkeit', 'Häufigkeit',
'sofort einzuschalten' und 'Extraknopf' abgefragt. Immerhin 32% aller
Funktionen wurden im Hinblick auf die drei Parameter 'Wichtigkeit',
'Sichtbarkeit' und 'Häufigkeit' in mindestens zwei der Länder
signifikant unterschiedlich eingeschätzt und 47% im Hinblick auf drei der
fünf abgefragten Parameter. Die höchste Anzahl von Unterschieden wurde im
Bereich 'Kommunikation' festgestellt, gefolgt von 'Unterhaltung'. Dabei
waren stärkere Abweichungen zwischen Japan und USA als zwischen Japan und
Deutschland zu erkennen, am ähnlichsten waren die Antworten von Befragten
aus Deutschland und den USA. Aus den erhobenen Daten wurden am Beispiel des
Moduls 'Unterhaltung' landestypische Menüstrukturen für Deutschland, USA
und Japan abgeleitet und aus diesen eine allgemeine, den dreien
zugrundeliegende Struktur. Diese Struktur wurde formalisiert und mittels
Transformationen in die landestypischen Strukturen umgewandelt. Dies wurde
mit Hilfe der Programme Extensible Markup Language (XML) für eine
strukturierte Darstellung der Daten, Extensible Stylesheet Language
Transformations (XSLT) und XML Path Language (Xpath) für das Transformieren
eines Dokuments und Scalable Vector Graphics (auf XML basierende
Auszeichnungssprache SVG) für das Erzeugen von Vektorgrafiken und
Animationen durchgeführt. Damit wurde ein System implementiert, mit dem
eine grundlegende Struktur durch Transformationen in eine landesspezifische
Version umgewandelt werden konnte. Dadurch wurde unter anderem eine
Trennung der Texte und Symbole von der Struktur erreicht, was eine spätere
Übersetzung erleichtert und zugleich dafür sorgt, dass die Struktur selbst
durch externe Scripte modifizierbar bleibt. So können im Rahmen einer
Lokalisierung Änderungen leicht durchgeführt werden, ohne dass der
Quellcode selbst geändert werden muss.



Respond to list|Read more issues|LINGUIST home page|Top of issue




Please report any bad links or misclassified data

LINGUIST Homepage | Read LINGUIST | Contact us

NSF Logo

While the LINGUIST List makes every effort to ensure the linguistic relevance of sites listed
on its pages, it cannot vouch for their contents.