* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
LINGUIST List logo Eastern Michigan University Wayne State University *
* People & Organizations * Jobs * Calls & Conferences * Publications * Language Resources * Text & Computer Tools * Teaching & Learning * Mailing Lists * Search *
* *
LINGUIST List 21.2519

Mon Jun 07 2010

Calls: Applied Ling, Disc Analysis, Pragmatics, Socioling/Germany

Editor for this issue: Di Wdzenczny <dilinguistlist.org>


LINGUIST is pleased to announce the launch of an exciting new feature: Easy Abstracts! Easy Abs is a free abstract submission and review facility designed to help conference organizers and reviewers accept and process abstracts online. Just go to: http://www.linguistlist.org/confcustom, and begin your conference customization process today! With Easy Abstracts, submission and review will be as easy as 1-2-3!
Directory
        1.    Theo Bungarten, III. Int.Hamburger Congress z. Wirtschaftskommunikation

Message 1: III. Int.Hamburger Congress z. Wirtschaftskommunikation
Date: 04-Jun-2010
From: Theo Bungarten <theo.bungartenuni-hamburg.de>
Subject: III. Int.Hamburger Congress z. Wirtschaftskommunikation
E-mail this message to a friend

Full Title: III. Int.Hamburger Congress z. Wirtschaftskommunikation
Short Title: III. IHCW 2010

Date: 23-Sep-2010 - 25-Sep-2010
Location: Hamburg, Germany
Contact Person: Theo Bungarten
Meeting Email: infoarbuk.de, ihcw2010gmx.de
Web Site: http://webapp5.rrz.uni-hamburg.de/arbuk/joomla-test/index.php?
option=com_content&view=category&layout=blog&id=39&Itemid=63

Linguistic Field(s): Applied Linguistics; Discourse Analysis; Pragmatics;
Sociolinguistics

Call Deadline: 15-Jun-2010

Meeting Description:

Wie global sind wir?
Information, Kommunikation und wirtschaftliches Handeln in Zeiten der
Globalisierung

Die aktuelle Wirtschaftskrise, die ihren Ausgang in einer monetären
Finanz- und Bankenkrise nahm, führt uns drastisch vor Augen, wie
global die Wirtschaft heute verflochten ist und sich lokale
Krisenereignisse, wie der Zusammenbruch einer größeren, international
tätigen Investmentbank, global ausbreiten, so dass nicht nur die
Implosion aller großen nationalen Ökonomien drohte, sondern das
marktwirtschaftliche System des sich selbstregulierenden Wettbewerbs
als solches in Frage gestellt wurde und wird.

Im Fokus der Plenar- und Sektionsvorträge sowie der Werkstattgespräche
stehen die vielfältigen Einflüsse und Auswirkungen von
Globalisierungsphänomenen auf die Kommunikation im wirtschaftlichen
Handlungsbereich einerseits und andererseits die Wirtschaft als Motor
der globalen Kommunikation.

In einer Analogie zum mythologischen und historischen Bau des Turms
von Babel (dessen Ruine 1912 von Koldewey entdeckt wurde) und der
seine Vollendung verhindernden Sprachverwirrung erhebt sich die
Frage, welchen Einfluss die verbalen und nonverbalen nationalen wie
supranationalen Kommunikationskodes auf die Konstruktion des globalen
?Turmbaus" einer ökonomisch wirtschaftenden Weltgesellschaft haben.
Welchen Einfluss nehmen andererseits in diesem wechselseitigen Prozess
die ökonomischen Aktivitäten von weltweit und lokal agierenden
Konzernen, Weltorganisationen, nationalen Regierungen,
Rechtsinstitutionen und Bürgerbewegungen auf die lokalen wie globalen
Funktionen, Ausprägungen und Inhalte der Kommunikation und ihrer
Kodes. Konstitutiv in diesem Globalisierungsprozess erweisen sich die
global verfügbaren modernen Verkehrs- und Kommunikationstechniken und
die durch sie geschaffenen Kanäle und Medien.

Die ursächliche Bedeutung der Kommunikation und konkreter
Informationsprozesse hat sich auch in der Genese der aktuellen
Wirtschafts- und Bankenkrise erwiesen, wie die Analyse von
Kommunikationsprozessen etwa auf spiel- und chaostheoretischer
Modellgrundlage begründen kann. Im gemeinsamen Bemühen von
Wissenschaftsexperten und führenden Unternehmensvertretern aus der
Wirtschaftspraxis sollen - im Transfer von Fachwissen zur
Kommunikationspraxis der Unternehmen und zur gesellschaftlichen
Realität - die wechselweisen Einflüsse von Kommunikation und
ökonomischen Globalisierungsprozessen sowie deren sozialpsychologische
Auswirkungen auf den homo oeconomicus und das zoon politikon im
Wettstreit diskutiert werden. Der Austausch zwischen Wissenschaft und
Wirtschaft mag dabei nicht nur Anleitungen zur unternehmerischen
Kommunikationspraxis im globalen Wirtschaftshandeln liefern, sondern
vielleicht auch kommunikative Regeln und Anleitungen, die nicht nur
die Gründe der derzeitigen Wirtschafts- und Bankenkrise erklären
können, sondern diese auch künftig zu verhindern vermögen.

Call For Papers

Sektionen und Werkstätten

Kommunikation als Produktivkraft und als wirtschaftliches Produkt
Lingua franca versus Sprache des Kunden Unternehmenskulturen und
Unternehmensidentitäten im Konflikt zwischen Globalisierung und nationaler
Identität Nationale versus globale Normen und Standards in der Wirtschaft
Barrieren und Brücken zwischen Kulturen: Interkulturell kommunizieren und
handeln Die Kommunikation des Unternehmens mit dem Politiker, Bürger
und Verbraucher im nationalen und globalen Markt Vertrauens- und
Glaubwürdigkeitskrise als Kommunikationsproblem in der aktuellen
Banken- und Finanzkrise Medien, Medientechnik und globale
Informationsdistribution Strategien globaler vs. lokaler Werbekonzepte und
PR-Maßnahmen, von Formgebung und Design Philosophie, Essenz und
Ideologie des wirtschaftlichen Handelns: Werthaltungen, Normen, (De-)
Regulierungen und Lobbyismus in der Wirtschaft.

Vortragsangebote mit einer Beschreibung im Umfang von 300 Wörtern
werden im Word-Format [Name.doc] bis zum 15. Juni 2010 an die
Kongressorganisation (info{at}arbuk.de) erbeten. Bis zu diesem Termin
können auch Vorschläge für Themen, Referenten und die Leitung von
Werkstattgesprächen eingereicht werden.

Die Kongresssprachen sind Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch.
Read more issues|LINGUIST home page|Top of issue



Page Updated: 07-Jun-2010

Supported in part by the National Science Foundation       About LINGUIST    |   Contact Us       ILIT Logo
While the LINGUIST List makes every effort to ensure the linguistic relevance of sites listed on its pages, it cannot vouch for their contents.