* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
LINGUIST List logo Eastern Michigan University Wayne State University *
* People & Organizations * Jobs * Calls & Conferences * Publications * Language Resources * Text & Computer Tools * Teaching & Learning * Mailing Lists * Search *
* *


LINGUIST List 25.2948

Thu Jul 17 2014

FYI: Call for Papers: Essen und Trinken im Spiegel der Semiotik

Editor for this issue: Uliana Kazagasheva <ulianalinguistlist.org>

Date: 16-Jul-2014
From: Eva Gredel <evgredelmail.uni-mannheim.de>
Subject: Call for Papers: Essen und Trinken im Spiegel der Semiotik
E-mail this message to a friend

Call for Papers für den Sammelband „Essen und Trinken aus kultur- und sozialwissenschaftlicher Perspektive – im Spiegel der Semiotik“

Essen und Trinken sind elementare Bedürfnisse des Menschen und – darüber hinausgehend – immer zugleich auch Kommunikations- und Informationsträger. Die Frage, auf welche Weise Menschen sich ernähren (z.B. Fastfood oder Bio-Produkte), wie Lebensmittel und Speisen ausgewählt, eingekauft, zubereitet und in welchem Rahmen und Ambiente sowie in welcher Gesellschaft sie verzehrt werden, geht weit über das Interesse an der reinen Ernährungsfunktion des Essens und Trinkens hinaus.

Vor dem erweiterten Fragehorizont der Semiotik als Lehre von den Zeichen sollen in diesem Band vielfältige Zeichensysteme (neben der Sprache auch Bilder oder Raum) mit dem Referenzpunkt Essen – mit all den dazugehörigen Implikationen – betrachtet werden. So kann beispielsweise die Auswahl bestimmter Speisen (etwa bei einem Festmahl) als Zeichen aufgefasst werden, aus denen andere Akteure aufgrund gesamtgesellschaftlich verbreiteter Wissensbestände Schlussfolgerungen ziehen. Dem Essen selbst mitsamt den dazugehörigen Bedeutungszusammenhängen kommt also der Stellenwert einer Ausdrucksressource zu, die es zu analysieren gilt.

Im Rahmen des Sammelbands sollen Essen und Trinken in all ihrer Vielfältigkeit der Ausprägungen und aus interdisziplinärer (literatur-, sprach-, medien-, kulturwissenschaftlicher sowie philosophischer, soziologischer, historischer und politikwissenschaftlicher) Perspektive in den Blick genommen werden. Folgende Fragestellungen und thematische Bereiche bieten sich für eine Auseinandersetzung an:

1. Essen interdisziplinär – Essen im Lichte von Ästhetik, Ethik, Philosophie, Soziologie, Ethnologie und Religionswissenschaft
- Theorien zum Essen
- Essen als Lebensstil (Soziologie)
- Essen und Ästhetik/ Philosophie
- Ethik und Essen:
a. Bio-Kost
b. Vegetarisches und veganes Essen und Trinken
- Religiöse Dimensionen des Essens
- Mahlzeiten und Ritualisierung (Ethnologie)

2. Das Sprechen und Schreiben über Essen – Essen aus literatur-, sprach- und kulturwissenschaftlicher Perspektive
- Zur Semantik von Speisen und Getränken
- Nahrung und Speisen als Symbole
- Essen als gemeinschafts- und sinnstiftende Erfahrung
- Mahlzeiten als Begegnungsräume und Begegnungssituationen) von Kulturen
- Sprichwörter / Phraseologismen über das Essen und Trinken
- Gastfreundschaft und Gastlichkeit
- Festessen und feierliches Mahl
- Tischsitten und Essverhalten

3. Fiktionale und Faktuale Kontextualisierungen von Essen
- Narrative zum Essen, z.B. Schlaraffenland
- Aphrodisierende Speisen und Liebestränke / Erotik, Liebe, Sexualität
(Liebe geht durch den Magen)
- Essen und gegessen werden: Kannibalismus
- Henkersmahlzeit und Leichenschmaus: Zum Zusammenhang von Tod / Sterben und Essen
- Pathologisches Essverhalten und Essstörungen: Fettsucht / Übergewicht, Magersucht, Bulimie, Essen als Sucht
- Essen und Ekel: Gammelessen, Essensreste, Ekelspeisen (z.B. Dschungel-Camp)
- Essen im Überfluss, Dekadenz, Völlerei
- Essen und Mangel / Hunger / Verweigerung / Hungerstreik / Fasten
- Hunger und Durst
- Fast- und Junkfood versus Slow Food und Genießen

Vorschläge in Form eines Abstracts von 300 Wörtern und Auswahlbibliographie können samt Kurzvita an Hannah Dingeldein und Eva Gredel geschickt werden. Einsendeschluss ist der 15.11. 2014.

Kontakt:
Hannah Dingeldein: hdingeldrumms.uni-mannheim.de
Eva Gredel: evgredelrumms.uni-mannheim.de

Linguistic Field(s): Discourse Analysis

Subject Language(s): German (deu)

Read more issues|LINGUIST home page|Top of issue



Page Updated: 17-Jul-2014

Supported in part by the National Science Foundation       About LINGUIST    |   Contact Us       ILIT Logo
While the LINGUIST List makes every effort to ensure the linguistic relevance of sites listed on its pages, it cannot vouch for their contents.