LINGUIST List 8.674

Wed May 7 1997

Confs: Conference at Potsdam

Editor for this issue: Ann Dizdar <annlinguistlist.org>


We'd appreciate your limiting conference announcements to 150 lines, so that we can post more than 1 per issue. Please consider omitting information useful only to attendees, such as information on housing, transportation, or rooms and times of sessions. Please do not use abbreviations or acronyms for your conference unless you explain them in your text. Many people outside your area of specialization will not recognize them. Thank you for your cooperation.

Directory

  1. Christine Damis, Conference at Potsdam

Message 1: Conference at Potsdam

Date: Mon, 5 May 97 15:29:32 CST
From: Christine Damis <damisrz.uni-potsdam.de>
Subject: Conference at Potsdam


Sprachdiskussion und Beschreibung von Sprachen im 17. und
18. JahrhundertX. Internationales Kolloquium des Studienkreises
Geschichte der Sprachwissenschaft (SGdS)veranstaltet vom SGDS und dem
Institut fuer Romanistik der Universitaet Potsdam, Potsdam, 18. bis
21.06.1997, im Forschungszentrum Europaeische Aufklaerung,
Gregor-Mendel-Strasse 21/22, 14469 Potsdam Gefoerdert von der Fritz
Thyssen Stiftung

Zum Anliegen und Gegenstand der Tagung

Mit der Sprachdiskussion und der Sprachbeschreibung wurden zwei
Gegenstandsbereiche ausgewaehlt, die im 17. und 18. Jahrhundert in
unterschiedlichen, jedoch nicht voneinander unabhaengigen
Diskurszusammenhaengen auftreten. Bestandteil der Sprachdiskussion An
dieser Stelle soll die Konferenz durch das Zusammenfuehren
unterschiedlicher Slavistik, Philosophie, Religionswissenschaften,
Kunstgeschichte) und eine von vornherein angestrebte

Der beabsichtigte Beitrag zum Verstaendnis einer historischen Epoche
setzt vor allem voraus, dass sprachliches Handeln und Reflexion ueber
Sprache als Bestandteile kultureller Prozesse und als Ausdrucksform
von Mentalitaeten betrachtet werden. In diesem ZSchwerpunkte liegen
vor allem in folgenden Bereichen:Die Entwicklung der
Sprachgeschichtsschreibung Normierung und Sprachbewusstsein im 17. und
18. Jahrhundert: Wechselwirkung von Traditionen Philosophie,
Mentalitaetsgeschichte und Sprachdiskussion Wandel sprachlicher Normen
im Kontext der Sprachdiskussion der Aufklaerung Traditionen der
Grammatikschreibung und ihre Infragestellung durch neue Fakten

Tagungsprogramm

Mittwoch 18. Juni 1997
11 Uhr: Oeffnung des Tagungsbueros im Forschungszentrum Europaeische
Aufklaerung
 (Potsdam, Gregor-Mendel-Strasse 21/22)
16 Uhr: Eroeffnung der Tagung

16.30-18.00 Uhr Vortraege:
Moderation: Peter Schmitter
Keith Percival (Seattle/USA): Understanding the Vernacular Turn
Cornelia Buschmann (Potsdam): Sprache - Mentalitaetsgeschichte -
 Nationalcharakter Ende des 18. Jahrhunderts
Gerda Hassler (Potsdam): Die Beschreibung der Verschiedenheit der
Sprachen und die Suche nach universellen Prinzipien der menschlichen
Sprachfaehigkeit - Gegensatz oder Herausforderung?

19.30 Uhr: Gemeinsames Abendessen

Donnerstag, 19. Juni 1997

9 bis 10.30 Uhr Vortraege
Moderation Werner Huellen (Essen)
Joern Albrecht (Heidelberg): "Kasus, Satzfunktion, "semantische Rolle"
in der Grammatikographie des 18. Jahrhunderts"
Jenny Brumme (Barcelona/E, Potsdam): Die Diskussion um die
"constructio ad sensum" in Spanien und Frankreich
Marijke Van der Wal, (Leiden/NL): Authority in 17th and 18th century
language descriptions and the network concept

10.30 Uhr: Pause

11.-12.30 Uhr Vortraege
Sektion A
Moderation: Joern Albrecht
Pierre Swiggers/Lieve Jooken (Leuven/B): Enlightenment reflections on
the nature of languages: a comparative study of Frain du Tremblay
(1703) and Thomas Stackhouse (1731)
Elke Nowak (Stuttgart): "tempora sunt tria..." Grammatik und
Kolonialisierung in der oestlichen Arktis 1721 bis 1891
Erika Hueltenschmidt (Bielefeld): Warum es in der Fruehmoderne keine
Universitaetsprofessur fuer Grammatik gab (Ein Beitrag zur
Strukturgeschichte.)

Sektion B
Moderation: Keith Percival
Ilse Wischer (Potsdam): Ist Englisch noch zu retten?" - Versuche, die
englische Sprache im 17./18. Jahrhundert zu korrigieren und
festzuschreiben.
Lefteris Roussos (Muenster): Adamantios Korais (1748-1833) und die
griechische Sprachenfrage
Sybille Grosse (Potsdam): Strategien fuer die Annahme einer l ngua
brasileira in der Sprachenfrage Brasiliens

12.30 Uhr: Pause

14.30-16.00 Uhr Vortraege

Sektion A
Moderation: Nathalie Fournier
Edeltraud Werner (Halle a.d.S.): Ansaetze einer
historisch-vergleichenden Sprachbetrachtung im 17. und 18. Jahrhundert
in Italien
Francesca Dovetto/ Federico Albano Leoni (Napoli/I): Sprachproduktion
und Sprachrezeption. Positionen italienischer Theoretiker des
18. Jahrhunderts
Nadine Vanwelkenhuyzen (Bruxelles): Fabrique des mots et identit
nationale. Cesarotti et la questione della lingua la fin du XVIIIe si
cle en Italie

Sektion B
Moderation: Barbara Kaltz
Gabriela Lehmann-Carli (Potsdam): Diskussion um die
politisch-kulturelle Begriffssprache an der "Rossijskaja Akademija"
und im Umfeld N.M. Karamzins von
 1783 bis 1823
Serhij Wakulenko (Charkiw/Ukraine): Sprachvergleich und
Sprachkonstruktion bei Iwan Perewersjew (+1794)
Sergej Romashko (Moskau/Russland): Die Grossmacht auf dem Vormarsch:
Russland erschliesst den Sprachenraum

16.00-16.15 Uhr: Pause

16.15-17.30 Uhr Vortraege

Sektion A
Moderation: Marijke van der Wal
David Cram (Oxford/GB): Edward Lhuyd and the doctrine of permutatio
litterarum
Michael Isermann (Heidelberg): Writing ideas properly: Orthographic
ideals in early modern philosophy

Sektion B
Moderation: Ulrich Ricken
Sylvie Archaimbault (Paris/F): Les Elements de la Langue russe du
pr cepteur francais Charpentier (1740-1800)
Nathalie Fournier (Grenoble/F): Anaphore, coref rence et coh rence
textuelle en francais classique: les grammairiens de l'usage

17.45 Uhr: Fuehrung durch Schloss Sanssouci und Park; im Anschluss
Buefett in den Raeumen der Universitaet am Neuen Palais

Freitag, 20. Juni 1997

9.00-10.30 Uhr Vortraege

Sektion A
Moderation: Joachim Gessinger
Cristina Marras (Cagliari/I & Muenster): "Sunt nobis signa, sunt vobis
fercula digna." Zeichen und Metaphern bei G.W. Leibniz
Stefano Gensini (Fisciano/I): Leibniz's Epistolica de historia
etymologia Dissertatio (1712?): A Frame for XVIII Century's
Linguistics

Sektion B
Moderation: Georg Kremnitz
Jan De Clercq (Zottegem/B): "La r ception des sciences du langage dans
le'Journal des Scavans' (1665-1792)
Christine Damis (Potsdam): Metaphern als Elemente des Diskurses ueber
Sprache im 18. Jahrhundert

10.30-11.00 Uhr: Pause

11.00-12.30 Uhr Vortraege

Sektion A
Moderation: Daniel Droixhe
Jutta Steinmetz (Paderborn): Im Schatten Herders: Johann Peter
Suessmilchs Sprachursprungtheorie
Cordula Neis (Potsdam): Zur Sprachursprungsdebatte der Berliner
Akademie - Einordnung einzelner Beitraege
Manabu Watanabe (Tokyo/Japan & Muenster): Sprachursprungsdiskussion in
der allgemeinen Grammatik in Deutschland um 1800

Sektion B
Moderation: Elke Nowak
Georgia Veldre (Berlin): Zur Erfassung der personalen Deixis in
Grammatiken des 17. und 18. Jahrhunderts
Klaas-Hinrich Ehlers (Berlin): Fruehe Rezeption des Prager
Strukturalismus in Deutschland - ein Arbeitsbericht
Joerg Hardy (Muenster): Der Traum vom vollkommenen Wissen. Zu einigen
logisch-semantischen Aspekten der antiken Epistemologie

12.30-14.30 Uhr: Mittagspause

14.30-16.00 Uhr Vortraege

Sektion A
Moderation: Stefano Gensini
Daniel Droixhe (Li ge/B): Traduire les Elementos etimol gicos de Mart n
 Sarmiento
Alain Deligne/Ulrich Hoinkes (Muenster): Der spekulative Gestus in der
Sprachbetrachtung J.-J. Rousseaus
Joachim Gessinger (Potsdam): Johann Peter Suessmilch: Goettliche
Ordnung und universale Struktur der Sprachen.

Sektion B
Moderation: David Cram
Joan Leopold (Reseda/USA): Tylor and Eighteenth-Century Studies of
Language, in Theory and Practice
Barbara Kaltz (Tours/F): Christian Jacob Kraus (1753-1807) revisited
Georg Kremnitz (Wien/A): Fabre d'Olivet und seine Sprachkonzeption

16.00-16.30 Uhr: Pause

16.30-18.00 Uhr Vortraege
Moderation: Gerda Hassler
Jean Rousseau (Paris/F): W. von Humboldt et la question du
chinois. Sur une correspondance in dite avec Abel-R musat
Andreas Gardt (Heidelberg): Was genau ist eigentlich das 'sprachliche
Relativitaetsprinzip'?
Peter Schmitter (Seoul/Korea & Muenster): Das 'vergleichende
Sprachstudium'bei W. von Humboldt. Inhalt und Genese eines
linguistischen Forschungsprogramms

18.00 Uhr: Abschluss des wissenschaftlichen Programms

anschliessend: Vollversammlung der Mitglieder des SGdS

Samstag, 21. Juni 1991

Exkursion
Mail to author|Respond to list|Read more issues|LINGUIST home page|Top of issue