LINGUIST List 9.105

Thu Jan 22 1998

Jobs: Chinese lecturership, German linguistics

Editor for this issue: Brett Churchill <brettlinguistlist.org>


Directory

  1. Audrey Li, USC Chinese language lecturership
  2. Richard Wiese, Jobs German Linguistics/Phonetics, Marburg

Message 1: USC Chinese language lecturership

Date: Wed, 21 Jan 1998 23:18:42 -0800 (PST)
From: Audrey Li <audreylialmaak.usc.edu>
Subject: USC Chinese language lecturership

Reminder of deadline, USC Chinese language lecturership

Deadline: February 15, 1998




	The University of Southern California invites applications for a
full-time lecturer position in Chinese language beginning the 1998-1999
academic year. The initial appointment, starting the fall semester of
1998, is for up to three years, with the possibility of renewal. The
obligations include teaching of Modern Chinese language courses at
different levels and the active involvement in curriculum development.
Preference will be given to applicants with at least an M.A. degree in
Linguistics, Language Pedagogy, or related fields.

Interested candidates should send a letter of application, CV, a sample
teaching video tape demonstrating teaching ability, a statement of
teaching/research interest and three letters of recommendation by February
15, 1998 to:
			Search Committee, Chinese Language Program
			Department of East Asian Languages and Cultures
			Taper Hall 226A
			University of Southern California
			Los Angeles, California 90089-0357

For more information, please contact Dr. Yen-Hui Audrey Li, Chinese
Language Director, at the address above, or via e-mail at audreyliusc.edu. 
Mail to author|Respond to list|Read more issues|LINGUIST home page|Top of issue

Message 2: Jobs German Linguistics/Phonetics, Marburg

Date: Thu, 22 Jan 1998 14:49:49 +0100
From: Richard Wiese <wiesemailer.uni-marburg.de>
Subject: Jobs German Linguistics/Phonetics, Marburg


Im Fachbereich Germanistik und Kunstwissenschaften der
Philipps-Universitaet Marburg sind folgende Stellen zu besetzen:

Professur ( C 4 )
fuer
Germanistische Sprachwissenschaft
unter besonderer Beruecksichtigung
der regionalen Varietaeten des Deutschen

Mit der Professur ist die Leitung des \147Forschungsinstituts fuer deutsche
Sprache - Deutscher Sprachatlas" verbunden. Aufgaben des
Forschungsinstituts sind die breite Dokumentation und Analyse historischer
und aktueller Varietaeten des Deutschen. Erfahrungen in der Leitung
einschlaegiger Forschungsprojekte sind erwuenscht.

Professur ( C 3 )
fuer
Phonetik

Die Stelleninhaberin / der Stelleninhaber soll im Rahmen der
Germanistischen Sprachwissenschaft das Fach Phonetik in angemessener Breite
in Forschung und Lehre vertreten und dabei mindestens einen der folgenden
Bereiche praktischer Anwendung einbeziehen: Deutsch als Fremdsprache,
Dialektologie, Forensik, Phoniatrie, Sprechwissenschaft.

Hochschuldozentur ( C 2 )
fuer
Germanistische Sprachwissenschaft
im Beamtenverhaeltnis auf Zeit gem. Par. 41b Hess. Univ.-Gesetz

Die Stelleninhaberin / der Stelleninhaber soll das Fach unter besonderer
Beruecksichtigung der Sprachgeschichte von der fruehen Neuzeit bis zur
Gegenwart vertreten. Erwuenscht ist ein Forschungsschwerpunkt im Bereich
der Syntax oder Textlinguistik.

Fuer die Ernennung zur Professorin oder zum Professor bzw. zur
Hochschuldozentin / zum Hochschuldozenten sind paedagogische Eignung und -
als Nachweis der Befaehigung zu wissenschaftlicher Arbeit - neben der
Promotion die Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen
erforderlich. Die paedagogische Eignung ist durch geeignete Unterlagen,
beispielsweise ueber durchgefuehrte Lehrveranstaltungen, Leistungen in der
Lehre, hochschuldidaktische Aktivitaeten etc. nachzuweisen.

Der Frauenfoerderplan der Philipps-Universitaet verpflichtet zur Erhoehung
des Frauenanteils. Frauen sind deshalb ausdruecklich zur Bewerbung
aufgefordert. Unter den Voraussetzungen nach Par. 85a und 92a Hess.
Bes.-Gesetz ist grundsaetzlich eine Reduzierung der Arbeitszeit moeglich.

Schwerbehinderte Bewerberinnen / Bewerber werden bei gleicher Eignung
bevorzugt.

Bewerbungen sind mit den ueblichen Unterlagen bis zum
20. Februar 1998
zu richten an den Praesidenten der Philipps-Universitaet, Biegenstra\223e 10,
D-35032 Marburg.


http://staff-www.uni-marburg.de/~wiese/
Mail to author|Respond to list|Read more issues|LINGUIST home page|Top of issue