LINGUIST List 9.789

Wed May 27 1998

All: Obituary K.E. Heidolph

Editor for this issue: Brett Churchill <brettlinguistlist.org>


Directory

  1. Wurzel, in memoriam K.E. Heidolph

Message 1: in memoriam K.E. Heidolph

Date: Wed, 27 May 1998 13:54:57 -0400
From: Wurzel <wurzelzas.gwz-berlin.de>
Subject: in memoriam K.E. Heidolph

Karl Erich Heidolph zum Gedenken 


Unser Kollege Karl Erich Heidolph lebt nicht mehr. Er verstarb am 10. Mai
1998 fuenfundsechzigjaehrig nach langem, tapfer ertragenem Leiden.

Karl Erich Heidolph, nacheinander Mitarbeiter in der Arbeitsstelle
Strukturelle Grammatik, im Zentralinstitut fr Sprachwissenschaft und im
Forschungsschwerpunkt Allgemeine Sprachwissenschaft, war einer der
originellsten Denker der deutschen Sprachwissenschaft der letzten
Jahrzehnte. Seine wissenschaftliche Arbeit vereinte in beispielhafter Weise
profunde und stets undogmatisch gehandhabte theoretische Einsicht und
erstaunliche Faktenkenntnis bis hinein ins kleinste Detail. Seine Staerke
war vor allem der wissenschaftliche Disput. Ganz massgeblich hat Karl Erich
Heidolph das wissenschaftliche Klima in seinem Forschungsumfeld
mitgestaltet. Er lieferte immer wieder neue, oft unkonventionelle Ideen und
regte durch kritische Fragen zum Weiterdenken an; viele seiner Gedanken sind
in die Arbeiten seiner Kollegen eingegangen.

In der wissenschaftlichen Oeffentlichkeit ist der Name Karl Erich Heidolphs
vor allem mit den "Grundzuegen einer deutschen Grammatik" verbunden, einer
der immer noch am meisten zitierten deutschen Grammatiken. Er war nicht nur
Initiator, Mitherausgeber und Mitautor dieses Buchs. Es ist vor allem auch
seinem unermuedlichen Kampf zu danken, dass die Grundzuege trotz aller durch
realsozialistischen Dogmatismus und Provinzialismus gepraegten Widerstaende
ueberhaupt publiziert werden konnten. Er musste dafuer mit seiner Gesundheit
bezahlen.

Karl Erich Heidolph war ein aufrechter Mensch, halbherzige Kompromisse waren
seine Sache nicht. Seine Persoenlichkeit war gekennzeichnet durch
Lebensweisheit, durch Warmherzigkeit und nicht zuletzt durch seinen im
echten Sinne unvergleichlichen Humor. Wir werden ihn stets in Erinnerung
behalten.


Wolfgang Ullrich Wurzel

im Namen vieler Kollegen, Schueler und Freunde
Berlin, im Mai 1998 
Mail to author|Respond to list|Read more issues|LINGUIST home page|Top of issue