Featured Linguist!

Jost Gippert: Our Featured Linguist!

"Buenos dias", "buenas noches" -- this was the first words in a foreign language I heard in my life, as a three-year old boy growing up in developing post-war Western Germany, where the first gastarbeiters had arrived from Spain. Fascinated by the strange sounds, I tried to get to know some more languages, the only opportunity being TV courses of English and French -- there was no foreign language education for pre-teen school children in Germany yet in those days. Read more



Donate Now | Visit the Fund Drive Homepage

Amount Raised:

$34413

Still Needed:

$40587

Can anyone overtake Syntax in the Subfield Challenge ?

Grad School Challenge Leader: University of Washington


Publishing Partner: Cambridge University Press CUP Extra Publisher Login
amazon logo
More Info


New from Oxford University Press!

ad

What is English? And Why Should We Care?

By: Tim William Machan

To find some answers Tim Machan explores the language's present and past, and looks ahead to its futures among the one and a half billion people who speak it. His search is fascinating and important, for definitions of English have influenced education and law in many countries and helped shape the identities of those who live in them.


New from Cambridge University Press!

ad

Medical Writing in Early Modern English

Edited by Irma Taavitsainen and Paivi Pahta

This volume provides a new perspective on the evolution of the special language of medicine, based on the electronic corpus of Early Modern English Medical Texts, containing over two million words of medical writing from 1500 to 1700.


Book Information

   

Title: Studien zur Rechtskommunikation
Edited By: Dorothee Heller
Konrad Ehlich
URL: http://www.peterlang.com/Index.cfm?vLang=E&vSiteID=4&vSiteName=BookDetail%2Ecfm&VID=11436
Series Title: Linguistic Insights. Studies in Language and Communication. Vol. 56
Description:

Dieser Band führt Arbeiten zusammen, die neben der Konzentration auf
juristisch-terminologische Fragen das Recht als einen kommunikativen
Bereich mit ihm eigenen Einbindungen in unterschiedliche gesellschaftliche
Domänen behandeln. Es werden sowohl einzelsprachliche als auch
sprachübergreifende Merkmale juristischer Kommunikation untersucht. Dabei
werden auch kontrastive Aspekte einbezogen. Von besonderer Relevanz sind
Fragen der Übersetzung normativer Texte, die für Situationen
institutioneller Mehrsprachigkeit - wie sie in der Europäischen Union und
in der Schweiz, aber auch in Grenzregionen bestehen - charakteristisch
sind. Es werden theoretische und forschungsmethodische Fragen erörtert, die
mit Konventionen und/oder Funktionen juristischer Texte und nicht zuletzt
mit der Entwicklung fachkommunikativer Kompetenz in der akademischen
Ausbildung zusammenhängen. Ein Großteil der Studien ist empirisch basiert.
Viele Beiträge wurden beim 15. Europäischen Fachsprachensymposium (New
Trends in Specialized Discourse, Universität Bergamo, 29. August-2.
September 2005) präsentiert; diese wurden durch Arbeiten zu dort nicht
behandelten Themen aus dem Bereich Sprache und Recht erweitert, so dass der
Band ein breites Spektrum rechtslinguistischer Forschung repräsentiert.


Aus dem Inhalt:

Dorothee Heller/Konrad Ehlich: Einleitung - Markus Nussbaumer: Gesetzestext
und Wissenstransfer? - Welche Funktionen Gesetzestexte erfüllen müssen und
wie man sie optimieren kann - Karin Luttermann: Mehrsprachigkeit am
Europäischen Gerichtshof. Das Referenzsprachenmodell für ein
EU-Sprachenrecht - Bernd Spillner: Sprachliche und kulturelle Kontraste von
Fachtexten - am Beispiel von Rechtsverordnungen - Alessandra Lombardi:
«Rechtswidrige Taten fördern.» Usuelle Wortverbindungen in strafrechtlichen
Texten (deutsch vs. italienisch) - Doris Höhmann: Zur fachsprachlichen
Konfiguration des Modalverbs sollen in juristischen Texten - Davide Mazzi:
Reporting verbs: a tool for a polyphonic reading of judgements - Jan
Engberg/Nina Janich: Über die Komplexität fachkommunikativer
Sprachkompetenz und ihrer Beschreibung - Wilhelm Griesshaber: Vermittlung
der deutschen Fachsprache des Rechts als Fremdsprache - Suzanne
Ballansat/Gunhilt Perrin: Kombinierte Analyse von Inhalt und Sprache
juristischer Texte als Vorbereitung auf den Übersetzungsunterricht -
Heidrun Kämper: Die Konstruktion der KZ-Welt im Gerichtssaal. Das
Redeverhalten der Angeklagten im Auschwitz-Prozess.


Die Herausgeber:

Dorothee Heller ist Professorin für Deutsche Sprache und Germanistische
Linguistik an der Universität Bergamo und Mitbegründerin des dortigen
Forschungszentrums CERLIS (Centro di Ricerca per i Linguaggi
specialistici). Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen
Fachtextlinguistik (insbesondere Rechts- und Wissenschaftskommunikation),
kontrastive Linguistik, Deutsch als Fremdsprache.
Konrad Ehlich ist Professor für Deutsch als Fremdsprache / Transnationale
Germanistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München und leitet dort
das gleichnamige Institut. Seine Forschungsschwerpunkte sind Linguistische
Pragmatik, Diskursanalyse, Texttheorie; Wissenschaftssprachkomparatistik;
Deutsch als Fremdsprache / Zweitsprache; Schriftlichkeit und Mündlichkeit;
Sprachsoziologie und Sprachpolitik; Sprachaneignung; Hebraistik.

Publication Year: 2007
Publisher: Peter Lang AG
Review: Not available for review. If you would like to review a book on The LINGUIST List, please login to view the AFR list.
BibTex: View BibTex record
Linguistic Field(s): Sociolinguistics
Text/Corpus Linguistics
Translation
Issue: All announcements sent out by The LINGUIST List are emailed to our subscribers and archived with the Library of Congress.
Click here to see the original emailed issue.

Versions:
Format: Paperback
ISBN-13: 9783039114368
Pages: 322
Prices: U.S. $ 69.95
U.K. £ 35.20
Europe EURO 54.10
Europe EURO 57.90
Europe EURO 59.50