Publishing Partner: Cambridge University Press CUP Extra Wiley-Blackwell Publisher Login
amazon logo
More Info


New from Oxford University Press!

ad

The Social Origins of Language

By Daniel Dor

Presents a new theoretical framework for the origins of human language and sets key issues in language evolution in their wider context within biological and cultural evolution


New from Cambridge University Press!

ad

Preposition Placement in English: A Usage-Based Approach

By Thomas Hoffmann

This is the first study that empirically investigates preposition placement across all clause types. The study compares first-language (British English) and second-language (Kenyan English) data and will therefore appeal to readers interested in world Englishes. Over 100 authentic corpus examples are discussed in the text, which will appeal to those who want to see 'real data'


New from Brill!

ad

Free Access 4 You

Free access to several Brill linguistics journals, such as Journal of Jewish Languages, Language Dynamics and Change, and Brill’s Annual of Afroasiatic Languages and Linguistics.


Book Information

   
Sun Image

Title: Die Interaktion der Aspektsemantik mit Lexikon im Marokkanisch-Arabischen
Written By: Fadoua Chaara
Description:

Die Aspektfrage im Marokkanisch-Arabischen (MA) wird aus einem neuen
Aspektverstaendnis betrachtet, das sich in den modernen
Aspekttheorien (Dowty, Sm= ith, Baeuerle, Breu, Sasse, u.a.) entwickelt hat. Demnach bezieht sich "Asp= ekt" auf temporale
Begrenzungseigenschaften von Sachverhalten, die ihren Au= sdruck sowohl durch lexikalische Formen (Verbbedeutungen) als auch durch grammatische Kategorien (Aspektmarker) finden. Die Interdependenz von
Lexik und Grammatik bei der Aspektfrage wird vor allem in den
Selektionstheorien von Breu und Sasse thematisiert. Auch bei der
Aspektanalyse des MA als Sprache mit morphologischem Aspektsystem scheint die Interaktion beider Sprachebenen von zentraler Bedeutung zu sein. Denn die Aspektbedeutung jedes Verblexems (bzw. jeder Verbphrase oder jedes Satzes) im MA haengt von der Kompatibilitaet bzw. Inkompatibilitaet der eigenen lexikalischen und aspektsensitiven
Bedeutung mit der Bedeutung des betreffenden Aspektmarkers zusammen.
Nach der Besprechung von fuer das MA relevanten Aspektansaetze wird ein kurzer UEberblick ueber die Verbmorphologie des MA, und anschliessend werden die Formkategorien des Tempus-Aspekt-Modus-Systems des MA samt ihren unterschiedlichen Funktionen im Satz- und Diskurskontext gegeben. Zentral fuer das Verbalsystem des MA sind die drei Hauptkategorien: Perfektiv (die suffigierte Verbform), Imperfektiv (die mit ka- markierte praefigierte
Verbform) und das Partizip Aktiv.

Danach wird versucht, repraesentative marokkanisch-arabische Verben ausgehend von ihrem Aspektverhalten in die bereits etablierten Verbklassen (wie inzeptiv-statische oder graduell-terminative Klassen, u.a.) einzuordnen. Im
Gegensatz zu den allgemein anerkannten Hauptklassen von telischen und atelischen Verben ergeben sich aus der Verbklassifikation im MA zwei
Hauptklassen, die sich beide als telischerweisen und sich nur durch die
Lexikalisierung von Anfangs- oder Endpunkt von einander unterscheiden. Die weiteren Subklassen von Verben im MA werden aufgrund der Vor- und
Nachphasenstruktur der in den Verben bezeichneten Situationen differenziert.
Im MA kann es auch zum Klassenwechsel kommen, wenn die betreffenden Verben aus syntaktischen Gruenden (in Kombination mit bestimmten Argumenten) oder aus rein lexikalischen Gruenden (durch Polysemie ) ihr Aspektverhalten aendern.
Die Fallstudien zur Polysemie im MA haben das wichtige Ergebnis erbracht, dass eine lexikalische Form mit ihren verschiedenen "senses" unterschiedlichen
Aspektklassen zugeordnet werden kann. Deshalb scheint es schwierig, wenn nicht unmoeglich, eine Grundbedeutung und somit eine Grundklassifikation fuer diese
Verben zu postulieren. Wenn also allgemein gesagt wird, ein "Verb" gehoere einer bestimmten Aspektklasse an, so kann dies nur eine abgekuerzte
Ausdruckweise fuer "das Verb x mit der Lesart a" interpretiert werden.=20

L'aspect en arabe marocain s'exprime au niveau de la lexique (par les diff= =E9rentes classes verbales) et au niveau de la grammaire (par les cat=E9gor= ies du perfectif, imperfectif et participe actif). Mais c'est l'interaction= des deux plans, lexical et morpho-syntactique, qui d=E9termine le comportement aspec= tuel de chaque Verbe (ou bien de chaque phrase) ainsi que sa classe aspectu= elle. En outre, les =E9tudes empiriques sur quelques verbes polysemes repr= =E9sentatifs en arabe marocain ont montr=E9 clairement que la classificati= on verbale ne peut =EAtre bas=E9e sur le sens absolu et =AB global =BB du v= erbe. Le recours =E0 l'un des diff=E9rents sens du verbe semble =EAtre in= =E9vitable. Chaque sens du verbe peut mener =E0 une interpr=E9tation aspect= uelle diff=E9rente ainsi qu'une classification diff=E9rente.

Publication Year: 2002
Publisher: Lincom GmbH
Review: Not available for review. If you would like to review a book on The LINGUIST List, please login to view the AFR list.
BibTex: View BibTex record
Linguistic Field(s): Semantics
Lexicography
Subject Language(s): Arabic, Moroccan
Issue: All announcements sent out by The LINGUIST List are emailed to our subscribers and archived with the Library of Congress.
Click here to see the original emailed issue.

Versions:
Format: Hardback
ISBN: 3895868701
ISBN-13: N/A
Pages: 220
Prices: USD 70 / EUR 68 / GBP 44