Publishing Partner: Cambridge University Press CUP Extra Wiley-Blackwell Publisher Login
amazon logo
More Info


New from Oxford University Press!

ad

The Social Origins of Language

By Daniel Dor

Presents a new theoretical framework for the origins of human language and sets key issues in language evolution in their wider context within biological and cultural evolution


New from Cambridge University Press!

ad

Preposition Placement in English: A Usage-Based Approach

By Thomas Hoffmann

This is the first study that empirically investigates preposition placement across all clause types. The study compares first-language (British English) and second-language (Kenyan English) data and will therefore appeal to readers interested in world Englishes. Over 100 authentic corpus examples are discussed in the text, which will appeal to those who want to see 'real data'


New from Brill!

ad

Free Access 4 You

Free access to several Brill linguistics journals, such as Journal of Jewish Languages, Language Dynamics and Change, and Brill’s Annual of Afroasiatic Languages and Linguistics.


Book Information

   
Sun Image

Title: Verbmetonymie und ihre Leistung im Benennungsprozess
Written By: Dessislava Stoeva-Holm
URL: http://www.narr.de/isbn.php?isbn=978-3-8233-6597-6
Description:

Die Metonymie als Trope beruht ähnlich wie die Metapher auf einer
semantischen Ähnlichkeitsbeziehung zwischen Gemeintem und Gesagtem. Im
Unterschied zur Metapher besteht diese jedoch in einer direkten
Nachbarschaft der Begriffe, basiert also nicht auf einer
Vergleichsbeziehung, sondern auf einem ‘realen’ Ähnlichkeitsverhältnis.
Obwohl Metapher und Metonymie als gleichwertige Tropen angesehen werden
können, wurde die Metonymie in der Forschung eher als zweitrangig
behandelt. Die Ursache für die bisherige Vernachlässigung der Metonymie
kann darin gesehen werden, dass sie vorzugsweise in der pragmatischen Prosa
Anwendung findet. Es gilt den Mangel zu untersuchen – im Gegensatz zu dem
bereits ausführlich erörterten Überschuss der Metapher – und Eigenschaft
der Metonymie kritisch zu beleuchten, Inhalte unbemerkt verschieben zu
können. Die Monographie soll Einblicke in den Mechanismus und Leistungen
der Verbmetonymie bieten. Als übergreifendes Ziel kann die Ausarbeitung
möglicher Interpretationswege für metonymische Äußerungen angesetzt werden.
Die Arbeit versteht sich als Beitrag zur linguistischen Pragmatik aus
kognitiver Perspektive. Dabei sollen Pragmatik und Kognitive Linguistik zum
Thema Verbmetonymie ein Untersuchungsfeld eröffnen, das Raum für
weiterführende Überlegungen und unterschiedlichste Ausrichtungen und
Interessen bieten kann.

Publication Year: 2010
Publisher: Narr Francke Attempto Verlag GmbH + Co. KG
Review: Not available for review. If you would like to review a book on The LINGUIST List, please login to view the AFR list.
BibTex: View BibTex record
Linguistic Field(s): General Linguistics
Issue: All announcements sent out by The LINGUIST List are emailed to our subscribers and archived with the Library of Congress.
Click here to see the original emailed issue.

Versions:
Format: Paperback
ISBN-13: 9783823365976
Pages: 230
Prices: Europe EURO 49