Featured Linguist!

Jost Gippert: Our Featured Linguist!

"Buenos dias", "buenas noches" -- this was the first words in a foreign language I heard in my life, as a three-year old boy growing up in developing post-war Western Germany, where the first gastarbeiters had arrived from Spain. Fascinated by the strange sounds, I tried to get to know some more languages, the only opportunity being TV courses of English and French -- there was no foreign language education for pre-teen school children in Germany yet in those days. Read more



Donate Now | Visit the Fund Drive Homepage

Amount Raised:

$34724

Still Needed:

$40276

Can anyone overtake Syntax in the Subfield Challenge ?

Grad School Challenge Leader: University of Washington


Publishing Partner: Cambridge University Press CUP Extra Publisher Login
amazon logo
More Info


New from Oxford University Press!

ad

What is English? And Why Should We Care?

By: Tim William Machan

To find some answers Tim Machan explores the language's present and past, and looks ahead to its futures among the one and a half billion people who speak it. His search is fascinating and important, for definitions of English have influenced education and law in many countries and helped shape the identities of those who live in them.


New from Cambridge University Press!

ad

Medical Writing in Early Modern English

Edited by Irma Taavitsainen and Paivi Pahta

This volume provides a new perspective on the evolution of the special language of medicine, based on the electronic corpus of Early Modern English Medical Texts, containing over two million words of medical writing from 1500 to 1700.


Book Information

   

Title: Antikchinesisch - Ein Lehrbuch in zwei Teilen
Subtitle: Teil 1: Eine propädeutische Einführung in fünf Element(ar)gängen. Teil 2: Chrestomathie mit Glossaren und Grammatiknotizen
Written By: Robert H. Gassmann
Wolfgang Behr
Series Title: Schweizer Asiatische Studien / Etudes asiatique suisses - Volume 19
Description:

Um eine stufengerechte Didaktik mit aktiven Spracherwerbsmustern für die
Grundstrukturen zu gewährleisten wie auch um die Menge an Grammatik und
Vokabular zu kontrollieren, werden im Rahmen des terminologisch und
relational geschlossenen Korrespondenzsystems der Fünf-Elementen-Lehre die
grundlegenden Syntaxmuster eingeübt und erste Annäherungen an das
phonologische System ermöglicht. Mit dem beschränkten Vokabular können so
in kürzester Zeit zahllose Äusserungen produziert werden, was einerseits
Vertrautheit mit dem Vokabular mit sich bringt, andererseits durch die
Repetitivität die Inhalte ausblendet und damit zur wünschbaren
Konzentration auf die grammatischen Strukturen und zu deren Festigung führt.
Der erste Teil enthält einen Übungsschlüssel und eine Schreibhilfe sowie
ein Wörterbuch mit dem gesamten Vokabular des Lehrbuchs. In diesem Teil
sind gegenüber der ersten Auflage nur geringfügige Verbesserungen
vorgenommen worden.
Der zweite Teil umfasst dreissig aufbereitete Auszüge aus antikchinesischen
Quellentexten. Er führt das Konzept der ersten Auflage weiter und umfasst
vollständige Glossare und umfangreiche Grammatiknotizen zu jeder Äusserung.
Eine Besonderheit ist die systematische und aktualisierte Einbeziehung des
state-of-the-art der historischen Phonologie und Morphologie. Diese
ermöglicht einen sehr viel präziseren Zugang zu morphologischen und
etymologischen Beziehungen innerhalb des antikchinesischen Wortschatzes.
Systematische Verweise auf morpho-syntaktische Parallelen zeigen die
Nützlichkeit eines Blickes hinter den allzu bezaubernden Schleier der
Schriftzeichen. Die Darstellung aller behandelten Texte in phonologischen
Rekonstruktionen erlaubt darüber hinaus ein neues Verständnis prosodischer
Strukturen gereimter und prosimetrischer Texte und Einblicke in die
rhetorischen Konstruktionsprinzipien der antiken Kunstprosa.

Inhalt Teil 1: Der Nominalsatz - Die Nominalphrase - Der Verbalsatz -
Nebensätze - Texte - Systematisches Wörterbuch.
Inhalt Teil 2: Texte, Glossare und Grammatiknotizen.

Robert H. Gassmann, *1946 in Lahore (British India), war von 1985 bis 2008
Inhaber eines Lehrstuhls für Sinologie an der Universität Zürich. Sein
Hauptinteresse gilt der antikchinesischen Kultur und deren überliefertem
Schrifttum. Er ist langjähriges Vorstandsmitglied der Schweizerischen
Asiengesellschaft und Herausgeber der Zeitschrift Asiatische Studien /
Études asiatiques. Zu seinen wichtigsten Publikationen zählen die Studie
Cheng Ming: Richtigstellung der Bezeichnungen (1988), Antikchinesisches
Kalenderwesen (2002) und Verwandtschaft und Gesellschaft im alten China:
Begriffe, Strukturen und Prozesse (2006). Eine Gesamtübersetzung des Mèngz
(Mencius) ist in Vorbereitung.
Wolfgang Behr, *1965 in Göttingen, promovierte 1997 mit der Arbeit Reimende
Bronzeinschriften und die Entstehung der chinesischen Endreimdichtung.
Seine Forschungsinteressen gelten u.a. der Historischen Phonologie,
Etymologie und Paläographie des Chinesischen sowie der Kulturgeschichte der
Sprachwissenschaft im vormodernen China. Von 2003 bis 2007 war er Präsident
der European Association of Chinese Linguistics und ist derzeit einer der
Herausgeber der mehrbändigen Encyclopedia of Chinese Linguistics. Nach
einer langjährigen Tätigkeit als Akademischer Rat an der Ruhr-Universität
Bochum ist er seit 2008 Inhaber des Lehrstuhls für Sinologie
(Traditionelles China) an der Universität Zürich.

Publication Year: 2011
Publisher: Peter Lang AG
Review: Not available for review. If you would like to review a book on The LINGUIST List, please login to view the AFR list.
BibTex: View BibTex record
Linguistic Field(s): Historical Linguistics
Phonetics
Syntax
Lexicography
Subject Language(s): Chinese, Old
Issue: All announcements sent out by The LINGUIST List are emailed to our subscribers and archived with the Library of Congress.
Click here to see the original emailed issue.

Versions:
Format: Paperback
ISBN-13: 9783034306379
Pages: 747
Prices: U.S. $ 58.95
U.K. £ 34.20
Europe EURO 38.00