Publishing Partner: Cambridge University Press CUP Extra Wiley-Blackwell Publisher Login
amazon logo
More Info


New from Oxford University Press!

ad

The Social Origins of Language

By Daniel Dor

Presents a new theoretical framework for the origins of human language and sets key issues in language evolution in their wider context within biological and cultural evolution


New from Cambridge University Press!

ad

Preposition Placement in English: A Usage-Based Approach

By Thomas Hoffmann

This is the first study that empirically investigates preposition placement across all clause types. The study compares first-language (British English) and second-language (Kenyan English) data and will therefore appeal to readers interested in world Englishes. Over 100 authentic corpus examples are discussed in the text, which will appeal to those who want to see 'real data'


New from Brill!

ad

Free Access 4 You

Free access to several Brill linguistics journals, such as Journal of Jewish Languages, Language Dynamics and Change, and Brill’s Annual of Afroasiatic Languages and Linguistics.


Book Information

   
Sun Image

Title: Was Texte zusammenhält
Subtitle: Zu einer Pragmatik des Textverstehens
Written By: Jakob Wüest
URL: http://www.narr-shop.de/index.php/was-texte-zusammenhalt.html
Series Title: Europäische Studien zur Textlinguistik 12
Description:

Was macht aus einer Abfolge von Sätzen einen Text?

Diese grundlegende Frage der Textlinguistik lässt sich nicht auf einer rein
linguistischen Grundlage lösen. Das liegt daran, dass das Verstehen von
Texten eine aktive Tätigkeit ist, die mehr als nur sprachliche Kenntnisse
voraussetzt. An einen Text gehen wir dabei mit einer gewissen
Erwartungshaltung heran, die das Verstehen steuert, aber auch im Verlauf der
Lektüre modifiziert werden kann. Unsere grundsätzliche Annahme ist dabei,
dass einem Text nicht nur eine bestimmte Kommunikationsabsicht zugrunde
liegt, sondern dass auch dessen Sätze beziehungsweise dessen Sprechakte
irgendwie untereinander zu einem Ganzen verbunden sind. Diese
Verbindungen, die wir Konnektive nennen, werden aber häufig nicht
sprachlich markiert. Aufgrund der Untersuchung zahlreicher Textsorten
komme wir zum Schluss, dass das Inventar der Konnektive durchaus
begrenzt ist. Zudem ist ihre Verwendung auf bestimmte Textsorten
beschränkt, so dass die Kenntnis der Textsorte es erlaubt, den Aufbau eines
Textes ohne Mühe zu erkennen. Die vorliegende Studie beruht auf einer
Synthese von Ansätzen, die vor allem aus der germanistischen
Textlinguistik, der französischen analyse du discours und der
Psycholinguistik stammen.

Publication Year: 2011
Publisher: Narr Francke Attempto Verlag GmbH + Co. KG
Review: Not available for review. If you would like to review a book on The LINGUIST List, please login to view the AFR list.
BibTex: View BibTex record
Linguistic Field(s): Discourse Analysis
Psycholinguistics
Semantics
Text/Corpus Linguistics
Subject Language(s): French
German
Issue: All announcements sent out by The LINGUIST List are emailed to our subscribers and archived with the Library of Congress.
Click here to see the original emailed issue.

Versions:
Format: Paperback
ISBN-13: 9783823366423
Pages: 269
Prices: Europe EURO 68