* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
LINGUIST List logo Eastern Michigan University Wayne State University *
* People & Organizations * Jobs * Calls & Conferences * Publications * Language Resources * Text & Computer Tools * Teaching & Learning * Mailing Lists * Search *
* *


LINGUIST List 23.1403

Tue Mar 20 2012

Confs: Historical Linguistics/Germany

Editor for this issue: Amy Brunett <brunettlinguistlist.org>


New! Multi-tree Visit LL's Multitree project for over 1000 trees dynamically generated from scholarly hypotheses about language relationships:
            http://multitree.linguistlist.org/

LINGUIST is pleased to announce an exciting service: Easy Abstracts! Easy Abs is a free abstract submission and review facility designed to help conference organizers and reviewers accept and process abstracts online. Just go to: http://www.linguistlist.org/confcustom, and begin your conference customization process today! With Easy Abstracts, submission and review will be as easy as 1-2-3!
Date: 18-Mar-2012
From: Barbara Sonnenhauser <basonnelmu.de>
Subject: Paradigmenwechsel als Perspektivenwechsel?
E-mail this message to a friend

Paradigmenwechsel als Perspektivenwechsel?

Date: 26-Mar-2012 - 26-Mar-2012
Location: München, Germany
Contact: Barbara Sonnenhauser
Contact Email: < click here to access email >

Linguistic Field(s): Historical Linguistics

Meeting Description:

In Analogie zur visuellen Perzeptionssituation kann das Konzept der „Perspektive' als Relation zwischen einem „Augenpunkt' und einem Wahrnehmungsobjekt erfasst werden (GRAUMANN 2002: 25). Perspektiven sind damit zum einen bedingt durch die Standortwahl des Betrachters, zum anderen setzt die Wahl eines point of view gleichzeitig implizit das Gegebensein alternativer Varianten voraus. In Bezug auf die sprachliche Perspektivierung zeigen sich diese Wahlmöglichkeiten formal innerhalb der Paradigmen grammatikalisiert, wobei in dieser Hinsicht im Sprach- bzw. Sprachstufenvergleich anhand des Aus-, Um- und Abbaus grammatischer Paradigmen deutlich wird, dass nicht in allen Sprachen bzw. Sprachstufen die gleichen Wahlmöglichkeiten bereit stehen. Vor der Prämisse eines grundsätzlichen Funktionserhalts ist vor diesem Hintergrund zu fragen, zu welchen Konsequenzen Veränderungen im jeweiligen Paradigma führen, und welche Rückschlüsse sich für die jeweiligen Perspektivensetzungen im Sprachsystem ergeben. Vor diesem Hintergrund ist es Ziel des Workshops, historische Verschiebungen innerhalb von koverten wie overten Paradigmen im Bereich der Nominal- wie Verbalkategorien nachzuzeichnen und abzugleichen,inwieweit die Entwicklungslinien Rückschlüsse auf ein systematisches Verhältnis zwischen Paradigmenwechseln und grundlegenden Perspektivierungspräferenzen zulassen.

14.15-14.45
Antje Dammel (Mainz / Göttingen)
Wo her kompt diesem solche Weisheit vnd Thatten? - Perspektivierung im
Kongruenzwandel''

14.50-15.20
Olga Heindl (München)
Kasus als multifunktionales Perspektivierungsmittel? - Zur Frage nach der
Funktion des Genitiv/ Akkusativ-Wechsels im älteren Deutschen

15.20-15.50
Kaffeepause

15.50-16.20
Martina Werner (Wien)
Wortbildung als Dimension der Perspektivierung

16.25-16.55
Sonja Zeman (München)
Tempuswechsel als Perspektivenwechsel



Read more issues|LINGUIST home page|Top of issue



Page Updated: 20-Mar-2012

Supported in part by the National Science Foundation       About LINGUIST    |   Contact Us       ILIT Logo
While the LINGUIST List makes every effort to ensure the linguistic relevance of sites listed on its pages, it cannot vouch for their contents.