* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
LINGUIST List logo Eastern Michigan University Wayne State University *
* People & Organizations * Jobs * Calls & Conferences * Publications * Language Resources * Text & Computer Tools * Teaching & Learning * Mailing Lists * Search *
* *


LINGUIST List 24.973

Mon Feb 25 2013

Confs: Discourse Analysis, Forensic Ling, Pragmatics, Semantics, Text/Corpus Ling/Germany

Editor for this issue: Xiyan Wang <xiyanlinguistlist.org>

Date: 06-Feb-2013
From: Friedemann Vogel <friedemann.vogelmedienkultur.uni-freiburg.de>
Subject: Juristische Korpuspragmatik. Die Herausforderung des Rechts durch Sprach- und Medientheorie
E-mail this message to a friend

Juristische Korpuspragmatik. Die Herausforderung des Rechts durch Sprach- und Medientheorie

Date: 25-Apr-2013 - 27-Apr-2013
Location: Freiburg, Germany
Contact: Friedemann Vogel
Contact Email: < click here to access email >
Meeting URL: http://www.korpuspragmatik.de

Linguistic Field(s): Discourse Analysis; Forensic Linguistics; Pragmatics; Semantics; Text/Corpus Linguistics

Meeting Description:

Juristische Korpuspragmatik
Die Herausforderung des Rechts durch Sprach- und Medientheorie

25.-27.04.2012
Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS)

Veranstalter:

Jun.-Prof. Dr. Friedemann Vogel (Institut für Medienkulturwissenschaft)
Gastgeber: Prof. Dr. Peter Auer (FRIAS)

Adressaten:

LinguistInnen, Rechts- und PolitikwissenschaftlerInnen, Interessierte
Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos (einschl. Kaffeepausen) nach vorheriger, verbindlicher Anmeldung unter lilifrias.uni-freiburg.de.

Ziel der Tagung:

Diskussion unterschiedlicher Zugänge zu juristischer Semantik; Auch Theorie, aber Schwerpunkt: Methodik, insb. computergestützte Möglichkeiten und Grenzen

Abstract:

Linguisten, Medienwissenschaftler und Juristen haben gemein, dass sie mit sprachlichen Zeichen in komplexen medialen Systemen arbeiten. Doch der Blickwinkel dieser Disziplinen ist nicht der gleiche: Während sich Rechtslinguisten und Medientheoretiker für die Paradigmen der sprachlichen, semiotischen und pragmatischen Konstitution von Normen interessieren, suchen Rechtswissenschaftler nach Wegen einer möglichst eindeutigen, ‚objektiven’ Norm- und Entscheidungsfindung mit Hilfe des Werkzeugs Sprache. Wie lassen sich die beiden Perspektiven miteinander vermitteln? Welche Möglichkeiten und Grenzen bieten die eHumanities, wie etwa korpuslinguistische Verfahren, für das Methodenrepertoire der juristischen Bedeutungssuche? Welche Herausforderungen stellen Sprach- und Medientheorie an die juristische Praxis?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich die dreitägige Konferenz im Freiburg Institute for Advanced Studies der Universität Freiburg (FRIAS) vom 25.-27. April 2013. Ziel der Tagung ist eine Fortführung und Intensivierung der interdisziplinären Gespräche zwischen Juristen, (Rechts-) Linguisten und Medienwissenschaftlern mit Blick auf neue Methoden der Sprach-, Bedeutungs- und Normanalyse. Im Zentrum stehen dabei erstens medien- und rechtswissenschaftliche Theorien zur Modellierung eines ‚digitalisierten Rechts’, zweitens neue Zugänge zu juristischer Semantik, sowie drittens Chancen, Risiken und Nebenwirkungen einer computergestützten, juristischen Korpuspragmatik für die juristische Arbeit vor Gericht wie bei der Urteilskommentierung.

Im Anschluss an die Tagung findet eine einstündige, offene Sitzung des bundesweiten Arbeitskreis-Netzwerkes ›Sprache und Recht‹ statt.

Nähere Informationen unter:

http://www.juristische.korpuspragmatik.de/

Juridical Corpus Pragmatics.
The challenge posed to law by theories of media and language

April, 25th – 27th, 2012
Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS),
University of Freiburg, Germany

For more details please visit:

http://www.korpuspragmatik.de/conference-description




Read more issues|LINGUIST home page|Top of issue



Page Updated: 25-Feb-2013

Supported in part by the National Science Foundation       About LINGUIST    |   Contact Us       ILIT Logo
While the LINGUIST List makes every effort to ensure the linguistic relevance of sites listed on its pages, it cannot vouch for their contents.