LINGUIST List 27.3250

Thu Aug 11 2016

Confs: German, Gen Ling, Socioling/Germany

Editor for this issue: Kenneth Steimel <kenlinguistlist.org>


Date: 10-Aug-2016
From: Robert Langhanke <robert.langhankeuni-flensburg.de>
Subject: 7. Kolloquium Forum Sprachvariation der IGDD / 5. Nachwuchskolloquium des VndS
E-mail this message to a friend

7. Kolloquium Forum Sprachvariation der IGDD / 5. Nachwuchskolloquium des VndS

Date: 14-Oct-2016 - 15-Oct-2016
Location: Leipzig, Germany
Contact: Luise Czajkowski
Contact Email: < click here to access email >
Meeting URL: http://conference.uni-leipzig.de/sprachvariation2016/

Linguistic Field(s): General Linguistics; Sociolinguistics

Subject Language(s): German

Meeting Description:

Das 7. Kolloquium des Forums Sprachvariation der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie des Deutschen (IGDD) und das 5. Nachwuchskolloquium des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung (VndS) wird vom 14–15 Oktober 2016 erstmalig an der Universität Leipzig stattfinden.

Wir laden alle NachwuchswissenschaftlerInnen (Prae- und PostDocs) aus der Variationslinguistik herzlich ein, ihre Forschungsprojekte vorzustellen und die verschiedenen Ansätze gemeinsam zu diskutieren. Willkommen sind Beiträge aus den Themenfeldern der Dialektologie, der Regionalsprachenforschung, der Historischen Sprachwissenschaft und der niederdeutschen Philologie, aber auch solche, die eine dialektologisch-literaturwissenschaftliche Ausrichtung haben oder sich mit älteren niederdeutschen Texten befassen.

Programm:

7. Kolloquium Forum Sprachvariation der IGDD und 5. Nachwuchskolloquium des VndS

Leipzig, 14.–15. Oktober 2016

(Bibliotheca Albertina, Beethovenstraße 6, 04107 Leipzig, Vortragssaal)


Donnerstag, 13. Oktober 2016:
ab 18 Uhr Warming up
im Gasthaus „Bayrischer Bahnhof“


Freitag, 14. Oktober 2016

8.30–9.00Uhr:
Registrierung (Vorraum des Vortragssaals)

9.00–9.30 Uhr:
Begrüßung

Prof. Hans Ulrich Schmid (Institut für Germanistik, Universität Leipzig / Sächsische Akademie der Wissenschaften)

Tim Kallenborn und Andrea Kleene (Forum Sprachvariation)

Robert Langhanke (Verein für niederdeutsche Sprachforschung)

9.30–10.30 Uhr:
Prof. Stephan Elspaß
Eröffnungsvortrag

10.30–11.00 Uhr: Pause (Vorraum des Vortragssaals)

Session 1 (Moderation: Tim Kallenborn):

11.00–11.30 Uhr:
Simon Kasper
Das Verhältnis von Morphologie und Wortstellung im Deutschen. Diatopische und diachronische Perspektiven

11.30–12.00 Uhr:
Ludwig Maximilian Breuer
Dem Wiener sein Possessiv. Zur Erhebung syntaktischer Variation adnominaler Possessivkonstruktionen im ‚Wienerischen‘ durch computergestützte Sprachproduktionstests

12.00–12.30 Uhr:
Elisabeth Witzenhausen
Funktionswandel einer Negationspartikel–ne als Exzeptivoperator im Mittelniederdeutschen und Mittelniederländischen

12.30–14.00 Uhr: Mittagspause

Session 2 (Moderation: Andrea Kleene):

14.00–14.30 Uhr:
Sophie Ellsäßer
Oberdeutsche Kasussysteme. Eine gebrauchsbasierte Analyse

14.30–15.00 Uhr:
Lars Vorberger
Regionalsprachliche Entwicklungen im Zentralhessischen

15.00–15.30 Uhr:
Heike Wermer
Spracheinstellungsforschung bei Kindern und Erwachsenen in der Grafschaft Bentheim

15.30–16.00 Uhr: Kaffeepause (Vorraum des Vortragssaals)

Session 3 & Postersession (Moderation: Robert Langhanke)

16.00–16.30 Uhr:
Timo Bülters
Ein Text auf dem Weg ins Kloster?! Das niederdeutsche „Promptuarium Medicine“ zwischen Handschrift und Druck

16.30–17.00 Uhr:
Christina Ostermann
„Maria im Norden“–Zur niederdeutschen Überlieferung von Bruder Philipps Marienleben

17.00–18.30 Uhr:
Postersession

Melissa Farasyn
„vortmer bidde wi unde manen alle guode lude…“ Positionsanhängige Kongruenz im Mittelniederdeutschen

Tim Kallenborn
Der Spezialforschungsbereich „Deutsch in Österreich
(DiÖ). Variation–Kontakt–Perzeption“

Bettina Kärcher
Regionalsprachliche Spektren im Schwäbischen

Andrea Kleene
Im Norden: Platt. Status und Gebrauch des Niederdeutschen

Matthias Hahn
Sprechtempo und Reduktion im Deutschen

Astrid Niebuhr
Variation im Syntagma

Jeffrey Pheiff
Artikellose Nominalphrasen im (niederländischen) Niedersächsischen

Verena Sauer
„1964 – 1994 – 2014“ – Eine Real-Time-Analyse an der (ehemaligen) deutsch-deutschen Grenze

19.00 Uhr: Abendessen im Restaurant „Kowalski“


Samstag, 15. Oktober 2016

Session 4 (Moderation: Luise Czajkowski):

9.15–9.45 Uhr:
Karina Frick
Citizen Linguistics: Spracheinstellungsforschung online

9.45–10.15 Uhr:
Juliane Limper
Kartieren und Publizieren mit dem forschungszentrierten sprachgeographischen Informationssystem REDE SprachGIS (Workshop)

10.15–10.45 Uhr:
Anja Stehfest
„laß mich weniger schreiben du wist daß mir daß schreiben sauer wird.“ – Die Briefe der Christiana von Goethe als Quelle zur Alltagssprache um 1800

10.45–11.15 Uhr:
Andrea Mathussek
Variation und/oder Wandel: Einige Überlegungen zu apparent-time-Vergleichen

11.15–12.00 Uhr: Pause (Vorraum des Vortragssaals)

Session 5 (Moderation: Matthias Hahn):

12.00–12.30 Uhr:
Markus Kunzmann
Laufen und Oberndorf a.d. Salzach: sprachliche Divergenz zweier Grenzstädte seit 200 Jahren?

12.30–13.00 Uhr:
Dennis Mohn
Konvergenz und Divergenz im standardnahen Sprachgebrauch in Bayern und Österreich

13.00–13.30 Uhr:
Stephanie Sauermilch
„Polylux“ oder „Overheadprojektor“? – Zur Sprachvariation an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze im niederdeutschen Raum

13.30–14.00 Uhr:
Samuel Felder
Untersuchung der Sprachvariation von Individuen in der WhatsApp-Kommunikation

14.00 Uhr:
Verabschiedung


Aktuelle Informationen finden Sie auf der Tagungshomepage: http://conference.uni-leipzig.de/sprachvariation2016/

Anmeldungen zur Konferenz sind unter sprachvariation2016uni-leipzig.de noch bis zum 1. Oktober 2016 möglich.

Organisation: Luise Czajkowski (Leipzig), Matthias Hahn (Leipzig), Tim Kallenborn (Wien), Andrea Kleene (Bremen), Robert Langhanke (Flensburg), Anja Schaufuß (Leipzig)


Page Updated: 11-Aug-2016