LINGUIST List 28.1092

Thu Mar 02 2017

Calls: German, Applied Linguistics, Language Acquisition/Germany

Editor for this issue: Kenneth Steimel <kenlinguistlist.org>


Date: 02-Mar-2017
From: Una Dirks <dirksuni-marburg.de>
Subject: Linguistic Sensitivity of GFL/GSL/GL1-Educational Settings (''Bildungsräume''): Teaching & Learning Oral and Written Forms of Speech
E-mail this message to a friend

Full Title: Linguistic Sensitivity of GFL/GSL/GL1-Educational Settings ("Bildungsräume"): Teaching & Learning Oral and Written Forms of Speech

Date: 23-Jun-2017 - 24-Jun-2017
Location: Marburg, Germany, Germany
Contact Person: Una Dirks
Meeting Email: < click here to access email >
Web Site: https://www.uni-marburg.de/zfl/zentrum/fortbildung/veranstaltungen/sose2017/sprachsensibel

Linguistic Field(s): Applied Linguistics; Language Acquisition

Subject Language(s): German

Call Deadline: 15-Mar-2017

Meeting Description:

Ein kompetenter Gebrauch fachspezifischer Sprech- und Textformen gilt gemeinhin als conditio sine qua non für den Schulerfolg. Sprachschwache Schülerinnen und Schüler scheitern jedoch allzu oft an dieser Voraussetzung. Vor diesem Hintergrund versteht sich die Workshop-Tagung als ein interdisziplinäres Forum für die 1., 2. und 3. Lehrerbildungsphase (''pre-service & in-service teacher training''), in dem Möglichkeiten und Grenzen einer „Durchgängigen Sprachbildung“ unter dem Fokus fachspezifischer Sprech- und Textformen diskutiert werden; besondere Aufmerksamkeit gilt dabei ihrer pragmatisch-kommunikativen Funktionalität und sprachlich-thematischen Ausgestaltung.

Für weitere Informationen s. die Tagungs-Website: https://www.uni-marburg.de/zfl/zentrum/fortbildung/veranstaltungen/sose2017/sprachsensibel

Call for Papers:

Die Tagung untergliedert sich in drei Themenblöcke, zu denen wir um Beitragsvorschläge bitten. Diese können sich auf alle Schulfächer beziehen.

1. Professionalisierung der (angehenden) DaF-/DaZ-/DaM-Bildungsakteure (Vorträge):
Wie können zukünftige oder bereits tätige Lehrpersonen aus textlinguistischer, diskurspragmatisch funktionaler oder text- und phraseodidaktischer Perspektive für DaF-/DaZ-/DaM-kompetenzförderliche Lehr-Lernszenarien qualifiziert werden? Erwünscht sind theoretisch und/oder empirisch fundierte Konzepte und Forschungen in der Lehreraus-, Fort- und Weiterbildung.

2. Diagnose, Förderung und Evaluation schülerspezifischer L1,2,n-Kompetenzen (Vorträge):
In die-sem Themenblock sollen zunächst Sprachstandsdiagnosen von DaF-/DaZ-/DaM-Schüler/-innen präsentiert werden, die das von ihnen erreichte Kompetenzniveau hinsichtlich einzelner Sprech-/ Textformen näher bestimmen. Des Weiteren interessiert, welche textlinguistischen, diskurs-pragmatisch funktionalen oder text- und phraseodidaktischen Maßnahmen wie z.B. „Scaffolding'' implementiert wurden (Förderung) und zu welchen kompetenzspezifischen Veränderungen diese Maßnahmen geführt haben (Evaluation).

3. „Good / Bad Practice''-Unterrichtsbeispiele (Workshops):
Welche Sprech-/Textmuster oder -formen haben DaF-/DaZ-/DaM-Lehrpersonen in ihrem Unterricht erarbeitet? Mit welchem Erfolg? Anhand von Schülerprodukten aus dem jeweiligen Unterrichtsgeschehen sollen die Beiträge Einblick in didaktisch-methodische Herangehensweisen ebenso wie in Probleme, Chancen und Hindernisse sprachsensiblen Lehrens und Lernens geben.

Vorträge umfassen 45 Minuten (30 Minuten Vortrag, 15 Minuten Diskussion), Workshops dauern eine Stunde

Bitte, senden Sie Beitragsanmeldungen mit Titel und Abstract (ca. 250 Wörter) bis zum 15. März 2017 an die folgende Email-Adresse: dirksuni-marburg.de


Page Updated: 02-Mar-2017