LINGUIST List 32.1099

Fri Mar 26 2021

Calls: Socioling/Germany

Editor for this issue: Lauren Perkins <laurenlinguistlist.org>



Date: 26-Mar-2021
From: Florian Busch <florian.buschgermanistik.uni-halle.de>
Subject: Sprache in Zeiten omnipräsenter Kreativität: Kreativität, Sprachpraxis und Subjektivierung in der Spätmoderne – GAL-Sektionentagung 2021 – Sektion Soziolinguistik
E-mail this message to a friend

Full Title: Sprache in Zeiten omnipräsenter Kreativität: Kreativität, Sprachpraxis und Subjektivierung in der Spätmoderne – GAL-Sektionentagung 2021 – Sektion Soziolinguistik
Short Title: GAL 2021 – Soziolinguistik

Date: 15-Sep-2021 - 17-Sep-2021
Location: Würzburg, Germany
Contact Person: Florian Busch
Meeting Email: < click here to access email >
Web Site: https://gal-wue21.de/

Linguistic Field(s): Sociolinguistics

Call Deadline: 15-May-2021

Meeting Description:

Tagung der Sektion Soziolinguistik der Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL)

Organisatoren: Florian Busch, Robert Niemann, Steffen Schaub, Jürgen Spitzmüller

In unserer gegenwärtigen, spätmodernen Gesellschaft herrscht eine Art omnipräsente Kreativitätsdeontik vor: Viele halten sich für kreativ, alle wollen kreativ sein, alle sollen kreativ sein. Der Soziologe Reckwitz (2014) spricht in diesem Zusammenhang von einem ‚Kreativitätsdispositiv‘, das sich im Kern dadurch auszeichnet, dass mittlerweile in allen gesellschaftlichen Bereichen Kreativität gefragt, erwünscht oder gefordert ist. Auch die Sprachwissenschaft hat zur Omnipräsenz und Hochwertung der Kreativität beigetragen. Vom für die Sprachtheorie des 20. Jahrhunderts einflussreichen Kreativitätsbegriff Chomskys über die Explorierung der ‚Alltagskreativität‘ in der Soziolinguistik: Überall wird Kreativität als „common property of virtually all human beings“ (Carter 2016: 49) gesucht und gefeiert (vgl. Spitzmüller 2019). Diese Sektion diskutiert den Zusammenhang von Sprachpraxis, Kreativität und Subjektivierung in Zeiten des ‚Krea-tivitätsdispositivs‘ in sozio- und kulturlinguistischer Hinsicht. Im Mittelpunkt stehen folgende Themenfelder und Fragen:

Rezeption und Wahrnehmung sprachlicher Kreativität: Für wen ist etwas (nicht) sprachlich kreativ? Und warum? Wo divergieren Kreativitätswahrnehmungen zwischen sozialen Gemeinschaften und welche diskursiven Effekte ergeben sich daraus?

Sprachpraxis und kreative Selbst-Formung: In welcher Weise kommt kreativ-sprachlichen Selbst-Formungen (Niemann 2020) in verschiedenen soziokulturellen Feldern ein Status des Alltäglichen zu? Welche Mittel und Verfahren sprachlicher Kreativität lassen sich in privaten und beruflichen Alltagskontexten beobachten und welche Rolle spielen sie für die soziale Positionierung von Individuen in diesen Kontexten?

Sprachpraxis in kreativen Domänen: Wie gehen genuin kreative Domänen wie die Werbebranche mit dem Umstand um, dass Kreativität in der Spätmoderne allgegenwärtig ist? Welche sprachlichen Strategien werden etwa entwickelt, um aus einer kreativen Masse mit Originalität herauszustechen?

Sprachreflexion und Kreativität: Welche Rolle spielt ‚Kreativität‘ in metapragmatischen Reflexionen? Gibt es Zusammenhänge zwischen sprachlicher Normierung und Kreativität?

Kreativität und linguistisches Selbstverständnis: Wie prägen Kreativitätsideologien die sprachwissenschaftliche Theorie und Empirie? Unterliegt die Sprachwissenschaft selbst einem Kreativitäts-Bias, der Auswahl, Umgang mit und Erklärung von sprachlichen Feldern und Daten prägt?


Call for Papers:

Willkommen sind empirische sowie fachreflexive, theoriebezogene und methodologische Beiträge. Interessenten sind eingeladen, ein Abstract (ca. 500 Wörter) einzureichen. Für die Sektion wünschen wir uns Beiträge (in deutscher oder englischer Sprache) in einem der folgenden Formate, aus denen Sie wählen können (bitte geben Sie das gewünschte Format im Abstract an):
- Einzelvortrag (30 Minuten + 15 Minuten Diskussion)
- Gruppenpräsentation oder Paneldiskussion (45 Minuten)
- Interaktiver Methoden-Workshop (ca. 90 Minuten)

Informationen zur Einreichung von Abstracts über ConfTool sind der Tagungswebsite https://gal-wue21.de zu entnehmen. Die Frist für Beitragsvorschläge ist der 15.05.2021.




Page Updated: 26-Mar-2021