LINGUIST List 7.1339

Fri Sep 27 1996

Confs: Contrastive ling, KONVENS-workshop

Editor for this issue: Ann Dizdar <dizdartam2000.tamu.edu>


We'd appreciate your limiting conference announcements to 150 lines, so that we can post more than 1 per issue. Please consider omitting information useful only to attendees, such as information on housing, transportation, or rooms and times of sessions. Please do not use abbreviations or acronyms for your conference unless you explain them in your text. Many people outside your area of specialization will not recognize them. Thank you for your cooperation.

Directory

  1. Paul Bennett, Contrastive linguistics workshop
  2. Andreas Mertens, KONVENS-Workshop "PRAEPOSITIONALSEMANTIK UND PP-ANBINDUNG"

Message 1: Contrastive linguistics workshop

Date: Mon, 23 Sep 1996 12:17:58 BST
From: Paul Bennett <paulccl.umist.ac.uk>
Subject: Contrastive linguistics workshop

A workshop on Approaches to Contrastive Linguistics will be held at
UMIST, Manchester, UK, on Saturday 2 November 1996. The aim is to
bring together people working on contrastive linguistics from a
variety of viewpoints, primarily language teaching, human and machine
translation, and linguistic typology and universals.

Papers:

Raphael Salkie (Brighton): Naturalness and Contrastive Linguistics
Cecile Potier (Paris): Automatic Translation of Gerunds from English
	to French: a Corpus-based Contrastive Study
Bart Defrancq, Dirk Noel and Filip Devos (Gent): The Contrastive
	Verb Valency Dictionary: Presentation and Spin-offs
Montserrat Martinez (Huelva): Ambitransitive Verbs in English and
	Spanish
Marie-Josee Hamel (UMIST): Contrastive Aspects of
	Bulgarian-French Phonetics for CALL purposes
Patrick Juola (Oxford): Translation Adds Information
William McClure (Durham): Aspectual Universals and Japanese
	Grammar

For more information, contact:
Paul Bennett
Department of Language Engineering
UMIST
P O Box 88
Manchester
M60 1QD
Great Britain
email: paulccl.umist.ac.uk
Fax: (44)-161-200-3099
Mail to author|Respond to list|Read more issues|LINGUIST home page|Top of issue

Message 2: KONVENS-Workshop "PRAEPOSITIONALSEMANTIK UND PP-ANBINDUNG"

Date: Tue, 24 Sep 1996 15:43:34 +0200
From: Andreas Mertens <Andreas.MertensFernUni-Hagen.de>
Subject: KONVENS-Workshop "PRAEPOSITIONALSEMANTIK UND PP-ANBINDUNG"

 Aufruf zur Teilnahme am


 KONVENS-Workshop

 PRAEPOSITIONALSEMANTIK UND PP-ANBINDUNG

 8. und 9. Oktober 1996
 Universitaet Bielefeld


 Der Workshop findet anlaesslich der von GI, DGfS,
 GLDV, OEGAI und ITG/DEGA gemeinsam veranstalteten
 3. Konferenz "Verarbeitung natuerlicher Sprache"
 (KONVENS 96) statt, die vom 7. - 9. Oktober 1996
 an der Universitaet Bielefeld abgehalten wird.


Organisation:
- -----------
- Stephan Mehl, Universitaet Duisburg
- Andreas Mertens, FernUniversitaet Hagen
- Marion Schulz, FernUniversitaet Hagen

WWW-Infos:
- --------
Eine weiterfuehrende Beschreibung zu diesem Workshop
und Kurzfassungen der Vortraege sowie aktuelle Infor-
mationen koennen unter der WWW-Adresse:

 http://voss.fernuni-hagen.de/pi7/workshop.html

abgerufen werden.

Problemstellung:
- --------------
Sollen leistungsfaehige Systeme zur Verarbeitung na-
tuerlicher Sprache geschaffen werden, so stellt die
Aufloesung lexikalischer und struktureller Mehrdeu-
tigkeiten ein grosses Problem dar. Besonders bei der
Analyse von Praepositionen bzw. Praepositionalphra-
sen ergeben sich haeufig zahlreiche Ambiguitaeten,
und zwar sowohl auf der syntaktischen als auch auf
der semantischen Ebene.

Zwei Ueberlegungen spielen eine besondere Rolle fuer
die Disambiguierung: Einerseits ist zu klaeren, wel-
ches Wissen benoetigt wird, um diese Mehrdeutigkei-
ten aufzuloesen. Andererseits stellt diese potenti-
ell mehrfache Ambiguitaet eine besondere Herausfor-
derung an die Architektur eines natuerlichsprachli-
chen Systems dar, da die Entscheidungen fuer eine
bestimmte Lesart auf der syntaktischen und semanti-
schen Seite meist voneinander abhaengen. Aus dieser
Interdependenz ergeben sich zwei wichtige Fragen:

- Sollen syntaktische und semantische Analyse seri-
 ell oder parallel-interaktiv angeordnet werden?

- Wie werden die Mehrdeutigkeiten behandelt, solan-
 ge das zu ihrer Disambiguierung benoetigte Wissen
 noch nicht zur Verfuegung steht? Werden saemtli-
 che Lesarten weiter verfolgt oder nur eine einzi-
 ge? Falls letzteres der Fall ist, nach welchen
 Kriterien wird diese eine Lesart ausgewaehlt?

Das Anliegen dieses Workshops ist es, die syntakti-
schen und semantischen Aspekte der Verarbeitung von
Praepositionen nicht als zwei voneinander unabhaen-
gige Phaenomene zu betrachten, sondern die Wechsel-
wirkung dieser beiden Aspekte und deren Auswirkung
auf den Aufbau eines natuerlichsprachlichen Systems
in den Mittelpunkt zu stellen.

Veroeffentlichung:
- ----------------
Die Beitraege des Workshops werden als Institutsbe-
richt herausgegeben. Wer Interesse daran hat und ihn
bereits vor Beginn des Workshops erhalten moechte,
wende sich bitte postalisch, telefonisch oder per
Email an eine der nachfolgend angegebenen Kontakt-
adressen.

Vortraege:
- --------
- Gerhard Hanrieder (FORWISS Erlangen, DASA Ulm):
 "PP-Anbindung in einem kognitiv adaequaten Ver-
 arbeitungsmodell"
- Hagen Langer (Uni Osnabrueck):
 "Disambiguierung von Praepositionalkonstruktio-
 nen mit einem syntaktischen Parser: Moeglichkei-
 ten und Grenzen"
- Martin Volk (Uni Zuerich):
 "Die Rolle der Valenz bei der Aufloesung von PP-
 Mehrdeutigkeiten"
- Frank Richter und Manfred Sailer (Uni Tuebingen):
 "Syntax fuer eine unterspezifizierte Semantik:
 PP-Anbindung in einem deutschen HPSG-Fragment"
- Suzanne Wolting (Uni Duesseldorf):
 "Die Disambiguierung direktionaler PP-Argumente
 in einem generativen Lexikon"
- Bianka Buschbeck-Wolf (IBM Heidelberg) und Rita
 Nuebel (IAI Saarbruecken):
 "Die Verarbeitung von uebersetzungsambigen Prae-
 positionen in VERBMOBIL"
- Hermann Helbig (FernUni Hagen):
 "Praepositionsanalyse mit Wortklassenfunktionen"

Kontaktadressen:
- --------------
- Stephan Mehl
 Universitaet Duisburg
 Fachbereich 3/Computerlinguistik
 D-47048 Duisburg, Germany
 Tel.: 0203/379 2876
 Email: he234meunidui.uni-duisburg.de

- Andreas Mertens und Marion Schulz
 FernUniversitaet Hagen
 Praktische Informatik VII/Kuenstliche Intelligenz
 D-58084 Hagen, Germany
 Tel.: 02331/987 4525/4524
 Email: andreas.mertensfernuni-hagen.de
 Email: marion.schulzfernuni-hagen.de

Alle KONVENS-Teilnehmer sind herzlich willkommen!




Mail to author|Respond to list|Read more issues|LINGUIST home page|Top of issue