Featured Linguist!

Jost Gippert: Our Featured Linguist!

"Buenos dias", "buenas noches" -- this was the first words in a foreign language I heard in my life, as a three-year old boy growing up in developing post-war Western Germany, where the first gastarbeiters had arrived from Spain. Fascinated by the strange sounds, I tried to get to know some more languages, the only opportunity being TV courses of English and French -- there was no foreign language education for pre-teen school children in Germany yet in those days. Read more



Donate Now | Visit the Fund Drive Homepage

Amount Raised:

$34638

Still Needed:

$40362

Can anyone overtake Syntax in the Subfield Challenge ?

Grad School Challenge Leader: University of Washington


Publishing Partner: Cambridge University Press CUP Extra Publisher Login
amazon logo
More Info


New from Oxford University Press!

ad

What is English? And Why Should We Care?

By: Tim William Machan

To find some answers Tim Machan explores the language's present and past, and looks ahead to its futures among the one and a half billion people who speak it. His search is fascinating and important, for definitions of English have influenced education and law in many countries and helped shape the identities of those who live in them.


New from Cambridge University Press!

ad

Medical Writing in Early Modern English

Edited by Irma Taavitsainen and Paivi Pahta

This volume provides a new perspective on the evolution of the special language of medicine, based on the electronic corpus of Early Modern English Medical Texts, containing over two million words of medical writing from 1500 to 1700.


Book Information

   
Sun Image

Title: Brigitte Schlieben-Lange: Kleine Schriften. Eine Auswahl zum 10. Todestag
Edited By: Sarah Dessi Schmid
Andrea Fausel
Jochen Hafner
URL: http://www.narr-shop.de/index.php/kleine-schriften.html
Description:

Brigitte Schlieben-Lange (1943 – 2000) studierte Romanistik, Germanistik,
Allgemeine Sprachwissenschaft und Philosophie. 1970 promovierte sie bei
Eugenio Coseriu in Tübingen und ging als Assistentin an das Romanische
Seminar der Universität Freiburg im Breisgau. 1974 erhielt sie einen Ruf an
die Universität Frankfurt /Main. 1991 wurde sie auf den Lehrstuhl für
Romanische Philologie und Allgemeine Sprachwissenschaft der Universität
Tübingen berufen, den sie bis zu ihrem Tod im Jahr 2000 innehatte. Sie war
Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Prorektorin und
langjährige Frauenbeauftragte der Universität Tübingen. Mit ihrem
umfangreichen Schaffen hat Brigitte Schlieben-Lange viele Spuren
hinterlassen – in der Romanistik und weit darüber hinaus, in Wissenschaft
und Hochschulpolitik. Sie war, so Jürgen Trabant in einem Nachruf, „eine der
produktivsten deutschen Geisteswissenschaftlerinnen“, die als
Mitbegründerin verschiedener Forschungsrichtungen gelten kann. Dabei
verstand sie es, die traditionellen Fachgrenzen immer wieder aufs Neue zu
überschreiten. „Für Brigitte Schlieben-Lange war Linguistik nicht Arbeit,
sondern reines Vergnügen. Nur dies vermag die außerordentliche Kreativität
ihres sprachwissenschaftlichen Denkens zu erklären. Bestechend war ihre
Fähigkeit, über scheinbar einfache Fragen Innovationen in Gang zu setzen.
Unbegrenzt schien ihre Arbeitskraft, und unglaublich […] vielfältig waren ihre
Tätigkeitsfelder: als leidenschaftliche Forscherin und als mitreißende
Lehrerin, aber auch als richtungweisende Wissenschaftsorganisatorin und als
Hochschulpolitikerin.“ (Peter Koch) Aus Anlass des 10. Todestages von
Brigitte Schlieben- Lange erscheint 2010 eine Auswahl von kleineren
Schriften aus den vielfältigen Forschungsgebieten der großen Romanistin.
Die Auswahl umfasst grundlegende Beiträge sowie Artikel, die bislang nur
schwer zugänglich waren und darüber hinaus zwei noch unveröffentlichte
Texte aus Themenbereichen, die ihr besonders am Herzen lagen: –
Französische Revolution und Idéologie – Okzitanisch und Katalanisch –
Sprachtheorie, Semiotik und Pragmatik – Sozio- und Varietätenlinguistik –
Diskurstraditionen und Sprachgeschichtsschreibung – Hochschulpolitisches
Engagement Wesentlicher Bestandteil des Bandes ist zudem die vollständige
Bibliographie von Brigitte Schlieben- Lange. Der Band wird herausgegeben
und eingeleitet von Sarah Dessì Schmid, Andrea Fausel und Jochen Hafner.

Publication Year: 2011
Publisher: Narr Francke Attempto Verlag GmbH + Co. KG
Review: Not available for review. If you would like to review a book on The LINGUIST List, please login to view the AFR list.
BibTex: View BibTex record
Linguistic Field(s): Applied Linguistics
Discourse Analysis
Historical Linguistics
Pragmatics
Sociolinguistics
Discipline of Linguistics
Subject Language(s): Catalan-Valencian-Balear
Occitan
Language Family(ies): Romance
Issue: All announcements sent out by The LINGUIST List are emailed to our subscribers and archived with the Library of Congress.
Click here to see the original emailed issue.

Versions:
Format: Paperback
ISBN-13: 9783823365693
Pages: 364
Prices: Europe EURO 68.00